Donnerstag, August 13, 2020
Start Europa Dänemark Römö - vielfältige Nordeseeinsel

Römö – vielfältige Nordeseeinsel

Von dem nördlichsten Zipfel Sylts sieht man sie: die dänische Insel Römö (Rømø). Sie ist eines der beliebtesten Urlaubsziele der Deutschen. Zu Recht, denn: Römö bietet moderne Erholungsmöglichkeiten und spannende Attraktionen – und hat seinen typisch dänischen Charme dabei behalten können.

Der breiteste Strand Europas

Strand, Römö
Unterweg am breitesten Strand Europas, Bild: Angela Rohde / shutterstock

Römö ist sehr überschaubar: die Wattenmeerinsel hat gerade mal etwa 560 Einwohner. Die meisten von ihnen leben in traditionellen Reetdachhäusern und sind Bauern. Doch seit vor allem deutsche Touristen das idyllische Römö als Urlaubsziel entdeckt haben, hat sich einiges geändert: in Lakolk, dem wichtigsten (und wohl einzigen) Touristenort der Insel, sind in den letzten Jahren zahlreiche Restaurants, Cafés und Geschäfte, ja eine ganze Einkaufsstraße entstanden. Lakolk ist nämlich das Tor zu dem größten Strand Nordeuropas, und dem breitesten in ganz Europa!

Die Westküste Römös ist ein einziger, bis zu vier Kilometer breiter Strand. Große Teile können mit dem Auto oder Wohnmobil befahren werden, andere sind autofrei und deshalb für Familien mit Kinder besonders gut geeignet. Die südlichen Abschnitte können zum Strandsegeln und Buggykiting benutzt werden – kostenlos. Da die Atlantikküste Römös sehr windig ist, lassen sich – vor allem während des jährlichen Drachenfestivals – hunderte Drachen beobachten, die im Himmel flattern.

Sehenswürdigkeiten und Touristenaktivitäten

Bauernhaus Römö
Altes Bauernhaus auf Römö, Bild: Frank Bach / shutterstock

Römö bietet trotz seiner überschaubaren Größe mehrere Möglichkeiten zum Zeitvertreib: die Insel verfügt über einen Minigolfplatz, außerdem über einen echten, 18-Loch-Golfplatz. Gleich neben dem Römö Golfklub befindet sich übrigens das Enjoy Resort – das größtes Wellness-Resort Dänemarks! Es bietet 200 luxuriöse Ferienwohnungen, einen Wellnessbereich, Friseur und Restaurant.

Die Toftum Skole ist Dänemarks älteste – und kleinste – Schule. Das kleine Reetdachhaus verfügt über nur ein einziges Klassenzimmer, in dem früher bis zu 40 Schüler lernten. Heute gehört das über 200 Jahre alte Gebäude zum dänischen Nationalmuseum und kann kostenlos besichtigt werden.

Am Hafen von Römö befindet sich der sogenannte Kanonen-Hügel. Die 400 Jahre alten Kanonen, die auf das Meer gerichtet sind, entstammen einem schwedischen Schiff, das vor der Küste kenterte. Römö spielte eine wichtige Rolle während des dreißigjährigen Krieges: nach einer blutigen Schlacht fiel die Insel schließlich dem römisch-deutschen Kaiser zu.
Aus jüngerer Geschichte stammen die Bunker von Römö. Die rund 50 Befestigungsanlagen wurden als Teil des Atlantikwalls während des zweiten Weltkrieges errichtet. Bis zu 1400 deutsche Soldaten besetzten 1942 die Insel. Wer die geschichtsträchtigen Bunker besichtigen möchte, kann dies auf der Bunker-Tour machen.

Die kaum befahrenen Schotterwege der Insel bieten außerdem hervorragende Möglichkeiten zum Fahrradfahren, Reiten und Wandern. Gut möglich, dass man dabei Rehe, Hasen oder Füchse entdeckt.

Authentisches Havneby

Hafen Havneby
Der Hafen von Hafneby, Bild: Hans wrang / shutterstock

Havneby bedeutet übersetzt Hafenstadt. Eigentlich handelt es sich bei dem kleinen Ort mit 270 Einwohnern aber mehr um ein Hafendorf. Um den Hafen der Insel reihen sich mehrere traditionell dänische Häuser. Seit einigen Jahren sind in Havneby auch ein Supermarkt, mehrere Geschäfte und Restaurants zu finden, ebenso wie einige Ferienhäuser. Doch der Hafen hat dadurch seine Identität nicht verloren: die Fischerboote, der Geruch nach frischem Fisch und der raue Nordseewind verleihen dem beschaulichen Havneby seinen ganz eigenen Charme.

Übernachtungsmöglichkeiten auf Römö

Neben dem bereits erwähnten Wellness-Resort bietet Römö viele weitere Übernachtungsmöglichkeiten. Es gibt drei Campingplätze: einer befindet sich im Norden der Insel, ein anderer am Südzipfel. Der First Camp Lakolk ist mit über 1000 Stellplätzen der größte Römös. Wichtig: Wildes Campen ist auf der gesamten Insel verboten.

Es gibt außerdem viele neuere Ferienhäuser, z. B. in Havneby. Wer es lieber etwas traditioneller hat, kann sich für eine der zahlreichen Unterkünfte entscheiden, die auf Ferienhaus-Vermittlungsplattformen angeboten werden.

Tagesausflüge

Wer sich nach etwas Abwechslung sehnt, dem bieten sich mehrere Möglichkeiten zu spannenden Tagesausflügen. Das Übersetzten mit der Fähre nach Sylt dauert nur 40 Minuten. Unterwegs bietet sich ein schöner Ausblick auf die Küsten Römös und das Wattenmeer. An Bord gibt es außerdem einen Duty-free-Shop, ein Bordrestaurant und eine Bar. Das Auto kann man ebenfalls mitnehmen.

Gegenüber der Ostküste von Römö gelegen ist Skærbæk. Der Damm, der auf die Insel führt, beginnt hier. Skærbæk ist ein beliebte Ziel für Tagesausflüge, vor allem bei Familien mit Kindern. Die dänische Kleinstadt Skærbæk – im deutschen Scherrbeck genannt – lockt mit dem „freundlichsten Feriencenter Dänemarks”. Dort gibt es eine Bowlinganlage, ein Schwimmbad, mehrere Turnhallen und Fußballplätze.

Etwas weiter nördlich liegt Ribe. Sie ist die älteste noch bewohnte Stadt Dänemarks. Zu ihren Sehenswürdigkeiten gehören der Dom zu Ribe, der vor rund 1200 Jahren gegründet wurde. Das Stadtbild zeichnet sich durch mittelalterliche Gebäude und dem idyllischen Hafen aus. Es gibt mehrere gute Restaurants und Eisdielen. Unweit von Ribe entfernt verspricht das Ribe VikingeCenter eine Reise in vergangene Zeiten. Das Freilichtmuseum gewährt Einblicke in das Leben eines typischen Wikingerdorfes. Dabei ist es wirklichkeitstreu und detailverliebt, und deshalb gerade bei Kindern sehr beliebt.

Doch zurück auf die Insel: Ob man nun im Wohnwagen auf dem Campingplatz steht oder in einem traditionellen Reetdachhaus übernachtet, ob man mit den Kindern Drachen steigen lässt oder in hoher Geschwindigkeit strandsegelt – Römö bietet für alle Urlauber Erholung, Spaß und Abenteuer!

Die wichtigsten Fragen zu Römö

Wie kommt man nach Römö?

Die Insel Römö ist mit einem knapp zehn Kilometer langen damm mit dem dänischen Festland verbunden. Dieser ist ohne Gebühren nutzbar. Alternativ kann man mit der Fähre aus Sylt nach Römö übersetzen. Der 9 Kilometer lange Seeweg beginnt am Hafen von List auf Sylt und endet in Havneby. Die Fähre verkehrt bis zu 30x am Tag.

Was kostet die Fähre von Sylt nach Römö?

Eine einfache Fahrt gibt es ab knapp 52 Euro für PKWs inkl. Personen. Bucht man direkt die Hin und Rückfahrt kostet es an unterschiedlichen Tagen 85 Euro / Auto (Stand: 2020). Für Campingfahrzeuge gelten abweichende Preis. Möchte man ohne Auto die Fähre nutzen zahlen Erwachsene für die Einzelfahrt 8,90 (Hin- und zurück 12,90) und Kinder von 4-14 Jahren 5,70 Euro (Hin- und zurück 8,50).

Achtung: Es gibt besondere Angebote für Familien / Senioren.

Eignet sich Römö für einen Urlaub mit Hund?

In den meisten Ferienhäusern auf Römö sind Haustiere erlaubt. Durch die Breite des Strandes stehen viele Auslaufflächen zur Verfügung.

Wie groß ist Römö?

Römö hat eine Gesamtfläche von 129 km². Sie ist 16,8 Kilometer lang und 5,7 Kilometer breit.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 11

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Kommentar einfpgen
Please enter your name here

Newsletter

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und lassen Sie sich von schönen Reisezielen inspirieren:

Letzte Beiträge

Nicaragua – Urlaub im Land der tausend Vulkane

Das mittelamerikanische Nicaragua bietet ein wunderbares Ziel für einen unvergesslichen Urlaub. Wegen seiner zahlreichen aktiven Vulkane trägt das Land auch die Bezeichnung „Land der...

Baku – Zwischen Geschichte und Moderne

Baku, die Hauptstadt Aserbaidschans, liegt an der westlichen Küste des Kaspischen Meeres. Die Stadt ist Heimat mehrerer Universitäten, Forschungsinstitute und Museen. Zudem gilt sie...

Sommerurlaub auf Dänemarks größter Insel Seeland

Urlauber die ähnlich ticken wie ich, indem sie ihre Ferien nicht nur zur Erholung an immer dem gleichen Ort verbringen möchten, finden auf der...

Die schönsten Urlaubsorte auf Malta

Wer es im Urlaub gerne warm und sonnig hat, ist auf Malta genau richtig. Mit durchschnittlich 300 Sonnentagen im Jahr liegt Malta ganz weit...