Prag – Die goldene Stadt an der Moldau

Prag, Karlsbrücke

In der tschechischen Hauptstadt Prag leben über 1,2 Millionen Menschen. Jährlich wird die historische Universitätsstadt mit ihrem Reichtum an ausdrucksstarken Bauwerken und kulturellen Highlights von über 5 Millionen Touristen aus aller Welt besucht. Neben den imponierenden Sehenswürdigkeiten beeindruckt das Stadtbild durch einzigartige Reize der unter vielen Brücken hindurchfließenden Moldau. Zur Schönheit der Hauptstadt tragen auch die unzähligen Parks, Gärten und Grünanlagen sowie kleine, attraktive Inseln bei. Verschiedene Aussichtspunkte bieten einen herrlichen Überblick über die Stadt und den Fluss. Die traditionelle tschechische Küche überzeugt jeden Gourmet. Dazu schmeckt frisches Pilsner Bier. Mit ihrem einladenden, stilvollen Flair setzen auch die Kaffeehäuser Prags besondere Akzente. Die Shopping-Meilen wie die Pariser Straße und große Einkaufszentren können sich mit ihren attraktiven Angeboten ebenfalls sehen lassen. Durch den Václav-Havel-Flughafen Prag und ein gut ausgebautes Straßenverkehrsnetz ist die tschechische Metropole schnell zu erreichen. Mit der Metro und flächendeckenden Busverbindungen ist eine hohe Mobilität in der Hauptstadt durch öffentliche Verkehrsmittel gewährleistet. Das gemäßigt milde Klima wird durch trockene, kalte Winter und angenehm warme Sommermonate mit Niederschlagsrisiko bestimmt.

Prag: Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele

Prag, Astromische Uhr, Rathausuhr
Die Prager Rathausuhr (Altstädter Astronomische Uhr), Bild: Grisha Bruev / shutterstock

Eines der städtischen Wahrzeichen ist die geschichtsträchtige Karlsbrücke aus dem Jahr 1357. Die Verbindungsbrücke zur Prager Altstadt ist eine der ältesten Steinbrücken Europas. Auf beiden Seiten der über 500 Meter langen Brücke befinden sich Heiligenfiguren und Madonnen. Von der Karlsbrücke aus besteht eine schöne Aussicht auf die Moldau sowie die angrenzenden Stadtteile. In der unmittelbaren Umgebung befinden sich zahlreiche Künstler und Souvenierhändler. Als Mittelpunkt der Prager Neustadt mit dem Denkmal des heiligen Wenzel bietet der großzügig angelegte Wenzelsplatz zahlreiche Attraktionen. Der Treffpunkt von Einheimischen wie Touristen bietet abwechslungsreiche Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung durch zahlreiche Geschäfte, Restaurants und Cafés sowie Bars, Diskotheken und Kinos. Hinter dem Denkmal befindet sich das Nationalmuseum mit zahlreichen Ausstellungen und Sammlungen zur Kultur- und Naturgeschichte des Landes. Der im 15. Jahrhundert im spätgotischen Stil erbaute Pulverturm wurde erst im 17. Jahrhundert als Lagerungsstädte für Schwarzpulver zur Verteidigung der Stadt genutzt. Als Eingangstor zur romantischen Altstadt befindet sich der Pulverturm am Rande des Platzes der Republik. Das Altstädter Rathaus wurde im 14. Jahrhundert erbaut und verfügt über einen 70 Meter hohen Turm. Seine Beliebtheit als eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten der Stadt ist auf die außergewöhnliche Uhr zurückzuführen, die mit einem Sonnen- und Mondzeiger ausgestattet ist. Die Uhr verfügt über eine beachtliche Mechanik ist mit einem Tierkreiskalender kombiniert. Der Altstädter Ring im historischen Teil der tschechischen Hauptstadt zeigt ein quirliges Treiben. Der 9000 Quadratmeter große Marktplatz wird auch als Veranstaltungsraum genutzt. Eine Reihe von bekannten Sehenswürdigkeiten sind rund um den Platz verteilt. Neben dem Altstädter Rathaus befinden sich hier die Teynkirche, das Haus zur steinernen Glocke sowie das Palais Kinsky und die Kirche St. Nikolaus. Auf einem Hügel auf der anderen Seite der Moldau steht der 63,5 Meter hohe Aussichtsturm Petrín. Die Optik des Turmes ist auffällig mit dem Pariser Eiffelturm vergleichbar, der beim Turmbau im Jahr 1891 als Vorbild diente.

Besondere Highlights

Prag, Teynkirche
Die Teynkirche, Bild: Luciano Mortula / shutterstock

Als einzigartiges Highlight für Architekturliebhaber gilt die gut erhaltene Prager Burg auf dem Berg Hradschin. Bei diesem exklusiven Bauwerk handelt es sich um die weltweit größte geschlossene Burganlage. Sie wurde bereits im 9.Jahrhundert erbaut und zieht als Touristenmagnet jährlich mit 1,42 Millionen Menschen landesweit die meisten Besucher an. Zur Anlage zählen der Veitsdom als größtes tschechische Kirche sowie die St-Georgs-Basilika als drittälteste böhmische Kirche. Mit einer Turmhöhe von 99 Metern bietet der Veitsdom für Besucher einen fantastischen Ausblick über Prag. Eine Bootstour im Stil einer Gondelfahrt über die verträumte Moldau erzeugt bei Urlaubern eine besondere Wohlfühlatmosphäre. Dabei eröffnet sich ein neuer Blick auf die städtischen Sehenswürdigkeiten. Ein Abstecher zur kleinen Insel Kampa ist empfehlenswert.

Nachtleben, Gastronomie und Veranstaltungen in Prag

Tanzen während der ganzen Nacht ist in den Diskotheken, Jazz- und Musikclubs kein Problem. Wer alternativ nur die Lust auf tolle Cocktails verspürt, wird im Nachtleben der Großstadt ebenfalls nicht enttäuscht. Die Bugsy’s Bar hat beispielsweise über 300 verschiedene Cocktails im Angebot und zählt laut Magazin Newsweek zu den 20 weltbesten Bars. Wer seinen Gaumen verwöhnen möchte, kann sich bei einem großen Angebot internationaler und regionaler Küche entscheiden. Leckeres tschechisches Bier frisch vom Fass wird an vielen Stellen angeboten. Bierkenner statten der Braustube „Zu den bösen Zeiten“ im Prager Stadtteil Nusle einen Besuch ab. Dort fließt 1a Bier aus tschechischen Brauereien gleichzeitig aus 24 Hähnen. Prag bietet eine Vielzahl insbesondere musikalischer Veranstaltungen. Von klassischen Konzerten bis zu Rock- und Pop-Festivals wird alles geboten.

Voriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.