• Menu
  • Menu
Lyon
Blick auf Lyon von der Spitze Notre Dame de Fourviere, Bild: prochasson frederic / shutterstock

Lyon: Geschichte erleben in der kunstvollen französischen Metropole

Die drittgrößte Stadt Frankreichs bietet eine große Auswahl an Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten. Lyon eignet sich als Reiseziel sowohl für Einzelpersonen, Paare oder Familien mit Kindern und bietet noch dazu interessante Orte in jeder Preisklasse.

Die Stadt selbst ist problemlos mit dem Flugzeug zu erreichen. Der internationale Flughafen Lyon-Saint-Exupéry ist eine knappe halbe Stunde vom Stadtkern entfernt und kann schnell und einfach dank der öffentlichen Transportmittel erreicht werden.

Auch mit dem Zug oder dem Fernbus kann man für etwa den gleichen Preis nach Lyon reisen. Der riesige Hauptbahnhof Lyon Part-Dieu wird von vielen deutschen Zügen angefahren. Fernbusse kommen in Lyon Perrache an, wobei die Fahrt mit dem Bus ungefährt doppelt so lange dauert wie eine Zugfahrt.

Transportmöglichkeiten in Lyon

In der Stadt kann man sich mit dem Fahrrad, dem Bus, der Tram oder der Metro fortbewegen. Die Metropole hat ein gut ausgebautes Radwegenetz. Fahrräder können an vielen über die Stadt verteilten velo’v-Stationen ausgeliehen werden.

Es gibt zudem geführte Touren mit dem Fahrrad, dem Segway und sogar mit dem Boot. Eine Standseilbahn fährt von der Altstadt bis auf den Hügel mit Lyons überragender Basilika Notre-Dame de Fourviére.

Vergünstigungen aller Transportmittel sowie mehrerer Aktivitäten gibt es mit dem Kauf einer Lyon City Card. Mit der Karte erhält man freien Eintritt in alle über 20 Museen der Stadt.

Eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten von Lyon

Die bekannteste Sehenswürdigkeit Lyons ist wohl die Basilika Notre-Dame de Fourviére, die 1998 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde. Sie befindet sich westlich der Altstadt auf einem Berg, der entweder zu Fuß oder mit der Standseilbahn Funiculaire zu erklimmen ist. Die Seilbahn fährt auf dem Hügel an mehreren Denkmälern und Gärten vorbei.
Oben angekommen hat man eine fantastische Aussicht über die ganze Stadt. Bei klarem Himmel ist der Mont Blanc in der Ferne sichtbar. Auch nachts ist der Ausblick ein besonderes Erlebnis.

Siehe auch  Val d´Isere – Frankreichs Wintersportparadies

Als Mittelpunkt der Stadt zählt der größte Fußgängerplatz Europas, der Place Bellecour. Er ist umgeben von diversen Geschäften und Cafés. Hier befinden sich die Touristeninformation, eine Kunstgalerie und das Riesenrad von Lyon sowie einige Denkmäler relevanter Personen. Unter anderen findet man Antoine de Saint-Exupéry, den aus Lyon stammenden Autor des Klassikers „Der kleine Prinz“.
Nahe des Platzes gibt es viele Unterkünfte, Einkaufsstraßen und das historische Vieux Lyon, die Altstadt.

Ebenso sehenswert sind die Kathedrale Saint-Jean-Baptiste, in der Lyoner Altstadt, die zwei römischen Amphitheater und weitere bedeutsame Bauwerke am Place des Terreaux, darunter das Rathaus von Lyon.

Auf Entdeckungstour in Lyon

Place de Bellecour in Lyon
Place de Bellecour, Bild: tichr / shutterstock

In der Stadt kann man viel unternehmen. Dabei muss es nicht immer teuer sein. Tatsächlich hat Lyon einiges zu bieten, das ganz ohne Kosten ist.

Eine beliebte Beschäftigung in Lyon ist das Suchen der Traboules, die die Seidenweber der Vergangenheit für den Transport der Seide benutzten. Die geheimen Durchgänge verstecken sich hinter Haustüren und führen durch Flure, Treppenhäuser und Innenhöfe. Auf den Spuren der Seidenweber lässt sich die Stadt auf eine ganz andere Weise wahrnehmen. Wer nicht an zu vielen Haustüren rütteln möchte, kann sich in der Touristeninformation auf dem Place Bellecour eine Übersicht der Traboules geben lassen.

Die Stadt verfügt über eine bunte Vielfalt an Museen. Mit der Lyon City Card zahlt man in den über 20 Museen keinen Eintritt. Besonders spannend sind das Museum du Cinema et de la Miniature, in dem Sets, Requisiten und Kostüme diverser Filme ausgestellt sind, das Naturkundemuseum „Musée de Confluences“, das Musée des Beaux-Arts oder das Museum Lumiére, das sich um die Entwicklung von Fotografie und Film dreht.

Siehe auch  Paris – Stadt des Lichts

Ein absolutes Muss ist das Speisen in einem der urigen Bouchons, in dem die traditionelle französische Küche im Vordergrund steht. Da die Restaurants üblicherweise sehr voll sind, empfiehlt es sich, einen Tisch vorzubestellen.

Ein weiterer Tipp ist der Besuch des Parc de la Tête d’Or. Hier gibt es jede Menge zu unternehmen. Die vielen Grünflächen laden zum Verweilen und Entspannen ein. Der Park beherbergt einen kostenlos zugänglichen Zoo, einen botanischen Garten, ein Rosarium und einen See, auf dem man mit dem Ruderboot fahren kann. Minigolf und Ponyreiten sind ebenfalls vorhanden.

Kunst in der Stadt

Jacobinplatz Lyon
Jacobinplatz in Lyon, Bild: RossHelen / shutterstock

Lyon ist ein ideales Reiseziel für Kunstliebhaber, denn Kunst ist überall in der Stadt vertreten. Nicht nur in den Museen, sondern auch in Tiefgaragen oder an Hauswänden kann man beeindruckende Kunstwerke bestaunen.

Die „Mur des Canuts“ („Wand der Seidenweber“) ist mit 1200 Quadratmetern die größte Wandmalerei Lyons. Die Szene verändert sich mit den Jahren und die Charaktere wachsen mit. Das Wandbild befindet sich im Künstlerviertel La Croix-Rousse. Dort gibt es Straßenkunst sowie ausgefallene Läden, Cafés und Galerien zu entdecken. Das Viertel liegt auf einem Hügel im Stadtzentrum. Der Ausblick lässt sich insbesondere vom Jardin de la Grande Côte genießen.

An den Ufern des Flusses Saône gibt es regelmäßig einen Künstlermarkt und einen Markt der Bouquinisten.

Mit Kindern in Lyon

Lyon und Umgebung halten ebenso interessante Orte und Aktivitäten für Kinder bereit. Sowohl die Traboules als auch der riesige Stadtpark Tête d’Or sind ein Spaß für die ganze Familie.

Für Abwechslung sorgt ein Tagesausflug in einen der Parks rund um Lyon wie den Vergnügungspark Walibi Rhône-Aples mit einer großen Anzahl an Fahrgeschäften oder den Abenteuerpark Family Aventure.

Der Tierpark Safari de Peaugres sowie das Aquarium von Lyon sind beliebt bei Eltern und Kindern.