• Menu
  • Menu
Blick auf den weitläufigen Strand von La Tranche sur Mer
Der weitläufige Strand von La Tranche-sur-mer, Bild: Elisa Locci / shutterstock

La Tranche-sur-Mer – der raue Charme der Atlantikküste

„Klein Kalifornien“ nennen die Einheimischen liebevoll ihr „La Tranche-sur-Mer“. Und damit versprechen sie nicht zu viel. Denn die 13 Kilometer langen weißen Sandstrände und die vielen Sonnenstunden stehen dem amerikanischen Sehnsuchtsort in nichts nach. Kein Wunder, dass der authentische Badeort an der französischen Atlantikküste jedes Jahr tausende Besucher anzieht.

La Tranche-sur-Mer – charmante Perle im Département Vendée

Die französische Region „Pays de la Loire“ ist weltweit für ihre charmanten Badeorte bekannt. Eine ihrer schönsten Adressen ist La Tranche-sur-Mer. Erholungsuchende und Wassersportler sind in der kleinen Gemeinde bestens aufgehoben. Ob Schwimmen, Tauchen, Jetski fahren, Segeln oder eine Spritztour mit dem Katamaran – hier ist für jeden Urlaubsgeschmack etwas Passendes mit dabei. Gerade Surfer kommen hier auf ihre Kosten. Der stürmische Atlantik liefert ihnen Vorzeigewellen – sei es zum Kitesurfen, Windsurfen oder klassischem Surfen. Wer es auf dem Wasser lieber ruhiger und gemütlicher angehen lässt, greift zum Stand-up-Paddelboard und genießt die Aussicht auf die endlosen Sandstrände von La Tranche-sur-Mer.

Gute Nachrichten für Anfänger: Auch ohne Erfahrung lässt sich hier jeder beliebige Wassersport mühelos ausleben – ob Segeln, Tauchen oder Surfen. Die vielen Wassersportschulen direkt am Strand machen jeden fit für die Wellen.

Fahrradfahrer und Wanderer herzlich willkommen

Nicht nur leidenschaftliche Wassersportler wissen La Tranche-sur-Mer zu schätzen. Auch begeisterte Wanderer und Radfahrer fühlen sich in dem charmanten Badeort an der französischen Atlantikküste wie zu Hause.

Siehe auch  Die beliebtesten Reiseziele in Frankreich

Ein besonderes Highlight sind die rund 30 Kilometer langen Radwege, malerisch an den französischen Küsten entlang. Sogar mit einer Etappe der berühmten Vélodyssée kann die Gemeinde dienen.

Die lebhafte Kulturszene von La Tranche-sur-Mer entdecken

Neben Wassersport hat La Tranche-sur-mer noch ein zweites Aushängeschild – seine rege Kulturszene. In der französischen Gemeinde ist immer etwas geboten. Die kleinen Cafés, Bars und Restaurants mit Blick aufs Meer sind stets gut gefüllt – genau wie die schmucken Straßen, Plätze und Gassen. Sie sind die ideale Bühne für Festivals und Straßenkonzerte.

Besonders lebhaft geht es im Sommer auf den Straßen von La Tranche-sur-Mer zu. Von Mai bis August verwandelt sich die Gemeinde gerne in ein Kulturfest. Ob das La Déferlante de Printemps, das Feuerwerk zur Nationalfeier oder die Les Vélos Régalades – das Unterhaltungsprogramm ist bunt gemischt.

Die schönsten Highlights von La Tranche-sur-Mer

1. Les Floralies

Gerade Familien mit Kindern verbringen ihre Nachmittage gerne im „Les Floralies“. Der großzügige Naturpark lädt zum Faulenzen, Sonnenbaden und Entdecken ein. Neues über Frankreichs wilde Atlantikküste lernen die Besucher noch dazu. Informative Lesetafeln informieren über die raue Schönheit. Ein Besuch beim Bienenstock lohnt sich ebenfalls, genau wie ein Besuch im Streichelzoo. Die typisch französischen Tiere aus der Region lassen sich nur zu gern mit Streicheleinheiten verwöhnen.

Geschäfte in La Tranche-sur-mer
Wer bereits in Frankreichs Badeorten geurlaubt hat kennt, dem kommen die Küstengeschäfte mit kleinen Restaurants sicher irgendwie bekannt vor, Bild: Traveller70 / shutterstock

2. La Belle Henriette

Am 31. August 2011 öffnete das Naturschutzgebiet zwischen La Tranche-sur-Mer und L‘ Aiguillon-la-Presqu’Ile seine Pforten für interessierte Besucher. Seither laden die fast 340 Hektar zum Erkunden des maritimen Anwesens ein. Herzstück des Reservats ist die charmante Fußgängerbrücke. Stilvoll führt sie über die Lagune.

Siehe auch  Ardèche in Südfrankreich

3. Die Kirche Saint-Nicolas

Auch die Eglise St-Nicolas freut sich über einen Besuch. Seit 1868 schmückt sie die französische Gemeinde. Zu verdanken hat La Tranche-sur-Mer das sakrale Bauwerk Léon Ballereau, einem renommierten Architekten aus Luçon. Was sogleich ins Auge sticht, ist die dekorative Kirchturmuhr. Bereits seit 1930 zeigt sie den Einheimischen die Zeit an.

4. Grouin du Cou

In La Tranche-sur-Meer kann es schnell stürmisch werden. Selbst erfahrene Kapitäne haben großen Respekt vor der rauen See mit ihren vielen Kalksteinböden. Kein Wunder, dass es in der Vergangenheit einige Schiffsbrüche vor den aufbrausenden Tranchaise-Küsten gegeben hat. Nicht umsonst errichtete man 1866 den Leuchtturm Grouin du Cou. Zuverlässig wies er den Seeleuten den Weg. Schade nur, dass das Original am 24. Juli 1944 von den Deutschen zerstört wurde. Doch bereits 1950 wurde der Leuchtturm zum Glück wieder aufgebaut.

Gemütlich Urlaub machen in La Tranche-sur-Mer – 365 Tage im Jahr eine gute Idee

Für einen Besuch in La Tranche-sur-Mer gibt es nicht den einen perfekten Zeitpunkt. Das ganze Jahr über gibt der traditionell französische Küstenort am Atlantik eine gute Figur ab. Im Frühling, Herbst und Winter lässt es sich selbst bei rauem Wind und Wetter wunderbar an den langen Sandstränden entlangspazieren und in den geschmackvollen Cafés und Kneipen einkehren. An warmen Frühlings- und Sommertagen steht dann dem Badespaß nichts mehr im Weg. Von Kitesurfen über einen Segelturn bis hin zu Stand-up-Paddling ist alles möglich.

 

Klimatabelle für La Tranche-sur-Mer

Monat Durchschnittliche Höchsttemperatur (°C) Durchschnittliche Tiefsttemperatur (°C) Niederschlag (mm) Sonnentage
Januar 8 3 85 10
Februar 9 3 65 9
März 12 5 70 12
April 15 7 62 15
Mai 18 10 58 17
Juni 21 13 45 20
Juli 24 15 40 23
August 24 15 45 22
September 22 13 55 20
Oktober 17 10 70 15
November 12 6 85 10
Dezember 9 4 90 8