• Menu
  • Menu
Fuerteventura
Fuerteventura auf den Kanaren ist ein beliebtes Reiseziel, Bild: Juergen_Wallstabe / shutterstock

Die schönsten Urlaubsorte auf Fuerteventura

Die Kanarischen Inseln verfügen über ein ganzes Repertoire an wunderbaren Ortschaften, an denen Sie einen unvergleichlichen Aufenthalt verbringen können. Fuerteventura gehört zu den Inseln des kanarischen Archipels und zeichnet sich durch wunderschöne Strände und fantastische Naturlandschaften aus, die das Auge eines jeden Touristen begeistern. Einer der größten Vorteile der Insel ist, dass sie über ein reiches Repertoire an faszinierenden Orten verfügt, die dazu anregen, die einheimische Kultur zu entdecken und verschiedene Erholungsaktivitäten zu genießen, die Ihren Aufenthalt zu einem einzigartigen Erlebnis machen werden.

Außerdem können Sie in einem Hotel übernachten, das nur wenige Meter vom Strand entfernt ist. So können Sie die Landschaft von Ihrem Zimmer aus beobachten und stundenlang am wunderschönen Atlantik entlang spazieren.

Ein Besuch in der Hauptstadt Puerto del Rosario lohnt sich

Puerto del Rosario, Fuerteventura
Puerto del Rosario, Bild: MikhailBerkut / shutterstock

Puerto del Rosario als Hauptstadt von Fuerteventura ist einer der schönsten Orte der Insel. Die Stadt ist bekannt für ihre tolle Atmosphäre und die freundliche Einstellung ihrer Bewohner gegenüber Touristen. Zu den Freizeitaktivitäten, die Sie in Puerto del Rosario erleben können, gehören Windsurfen und Surfen an den Stränden, der Besuch des Museums Casa Museo de Unamuno und der Kirche Nuestra Señora del Rosario oder der Besuch der wunderbaren Aufführungen im Auditorium der Insel. Der Strand von Puerto del Rosario oder, wie er gemeinhin genannt wird, Playa Chica, weil er nur etwas mehr als 130 Meter lang ist, liegt direkt im Zentrum der Inselhauptstadt. Er grenzt an die Fußgängerzone „Paseo de los demócratas“, die im Sommer 2012 eingeweiht wurde. Diese Promenade verfügt über Holzplattformen, die als Sonnenterrasse oder als Tribüne mit Blick aufs Meer genutzt werden können. Playa Chica ist ein städtischer Strand mit goldfarbenem Sand, der durch einen 2012 neu gestalteten Wellenbrecher geschützt wird, wodurch das Wasser sehr ruhig ist. Er befindet sich an einer breiten Allee mit Rastplätzen. Der Strand ist sehr leicht zugänglich, mit Treppen und einer Rampe für Behinderte, Kinderwagen und Personen mit eingeschränkter Mobilität. Er verfügt über zahlreiche Serviceleistungen: Bänke und Sonnenschirme, Rettungsschwimmerturm, Duschen, öffentliche Toiletten, Mülltonnen, Sonnenschirme (kostenlos). Vor dem Strand befinden sich Restaurants und Terrassenbars, und nur wenige Meter entfernt liegt das Einkaufszentrum Las Rotondas.

Siehe auch  Diese 5 spanischen Weinregionen solltest du kennen

Corralejo lockt mit schönen Stränden und azurblauem Wasser

Strand von Corralejo
Traumhafter Strand von Corralejo, Bild: Juergen_Wallstabe / shutterstock

Im Norden von Fuerteventura gibt es mehrere bezaubernde Orte, darunter die Stadt Corralejo. Dieser Ort gilt als eine der wichtigsten touristischen Gegenden der Insel, da in den letzten Jahren viel in die Verbesserung der Straßen und der Beschilderung der Wege investiert worden ist. In Corralejo haben Sie die Möglichkeit die wunderschönen Strände wie La Alzada und Bajo Negro genießen. Sie alle bestehen aus kristallklarem Wasser und großen weißen Sandflächen. Und wenn Sie das Abenteuer lieben, gibt es nichts Besseres, als die Insel Lobos zu erforschen, um dieses kleine Landschaftsparadies zu genießen.
Und wenn Ihnen das noch nicht reicht können Sie das Fremdenverkehrsbüro von Corralejo besuchen, wo Sie Informationen über die verschiedenen Ausflugsmöglichkeiten in der Stadt erhalten. Sie können auch Wassersport treiben und verschiedene Freizeitaktivitäten wie Bars und Diskotheken besuchen.

Morro Jable – ein wahres Paradies auf der Insel Fuerteventura

Morro Jable, Fuerteventura
Morro Jable, Bild: Nido Huebl / shutterstock

Ein weiterer charmanter Urlaubsort auf Fuerteventura, welchen Sie unbedingt besuchen sollten, ist Morro Jable. Dieser Ort befindet sich am südlichen Ende der Insel und wird jedes Jahr von zahlreichen Touristen besucht, die sich an der örtlichen Freizeitgestaltung und Kultur erfreuen. In Morro Jable können Sie den Facettenreichtum der Küste und das geografische Relief bewundern und zwischen den auffälligen weißen Häusern in der Nähe des goldenen Sandstrandes und des türkisfarbenen Meeres spazieren gehen. Im alten Teil des Dorfes können Sie den Hafen besichtigen, der Fuerteventura mit den restlichen Inselgruppen des Archipels verbindet, und die traditionelle Fischereivergangenheit kennen lernen, die noch immer Teil der einheimischen Kulturidentität ist.

Siehe auch  Cádiz – malerischer Küstenort mit langer Tradition

Entdecken Sie die kanarische Architektur in Pájara

Pájara ist eine der größten und reizvollsten Gemeinden der Insel und liegt im Zentrum von Fuerteventura, zu dem auch die Halbinsel Jandía mit einem 144 km² großen Naturpark gehört. Der Pico de la Zarza, einer der höchsten Punkte über dem Meeresspiegel auf Fuerteventura, liegt ebenfalls in Pájara. Wenn Sie also schwindelfrei sind, sollten Sie sich diese reizvolle Sehenswürdigkeit nicht entgehen lassen. Sie können auch die populäre kanarische Architektur genießen, indem Sie charmante Orte wie die Kirche Nuestra Señora de Regla besuchen.

Die Halbinsel Jandía lädt Sie zu einem Besuch ein

Jandia, Fuerteventura
Jandía, Bild: 1 Media / shutterstock

Und schließlich die Halbinsel Jandía, die zu den reizvollsten Orten Fuerteventuras gehört und dank ihrer schönen Landschaften und der herrlichen Küste zum Wahrzeichen der Insel geworden ist. Zu den Besonderheiten von Jandía gehören die Strände mit ihrem goldenen Sand und dem türkisfarbenen Meer, die all jenen Entspannung versprechen, die an diesem reizvollen Ort lange Spaziergänge unternehmen möchten.

Aber Sie werden nicht nur Entspannung und Strandspaziergänge genießen. Sie können auch verschiedene Wassersportarten wie Kitesurfen und Windsurfen ausüben oder das Beste der lokalen Gastronomie in den zahlreichen Restaurants und Bars in der Umgebung genießen.

Besuchen Sie das älteste Dorf Betancuria

Wenn es um faszinierende Ortschaften geht, dürfen Sie im Westen Fuerteventuras die ehemalige Hauptstadt der Insel (bis zum Jahr 1834) Betancuria – nicht verpassen. Sie war die erste Stadt der Kanaren und wurde 1404 von dem Eroberer Jean IV de Bettencourt gegründet.

Betancuria ist ohne Zweifel ein wesentlicher Bestandteil des kulturellen Erbes und der Geschichte Fuerteventuras und verfügt über einen der attraktivsten historischen Stadtkerne der ganzen Insel. Derzeit sind es nur 800 Menschen, die hier leben. Auf Ihrer Tour werden Sie so bekannte Orte wie das Archäologische und Ethnografische Museum, die Kirche Santa Maria, Las Peñitas, den Parque Rural de Betancuria und die Aussichtspunkte von Ayose und Guise entdecken.