• Menu
  • Menu
Piton des Neiges, La Reunion
Piton des Neiges, Bild: Vincent Ducheman / shutterstock

Die schönsten Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele auf La Réunion

Avatar

Die Île de la Réunion, Teil des französischen Überseegebiets, gehört touristisch zu den faszinierendsten Inselwelten im Indischen Ozean. Östlich der Küste Madagaskars entfaltet ein spektakuläres Naturparadies, dessen begrünte Panoramen ihren Ursprung in den vulkanischen Aktivitäten des Piton des Neiges haben. Noch heute prägt die zentrale Formation die Geographie der Insel, deren Highlights vor allem bei Naturfreunden auf große Aufmerksamkeit stoßen. Da wäre das UNESCO-Welterbe des Nationalparks Parc national de la Réunion, das markante Cap Méchant mit Felsentor sowie der Wasserfall Voile de la mariée: La Réunion bietet eine atemberaubende Auswahl natürlicher Sehenswürdigkeiten.

Parc national de la Réunion – Das UNESCO-Welterbe der Insel

Reunion Strand
Reunion ist einfach paradiesisch, Bild: Balate Dorin / shutterstock

Der Parc national de la Réunion bildet das natürliche Herzstück von La Réunion. Mit seinen Gipfeln und Talkesseln wurde er 2010 als UNESCO-Welterbe anerkannt. Als einer der neun französischen Nationalparks erstreckt er sich im Herzen von La Réunion auf etwa 40 Prozent des Inselgebiets. Es überrascht daher wenig, dass einige der schönsten Naturformationen und natürlichen Sehenswürdigkeiten innerhalb des Nationalparks zu entdecken sind. Mitten im Zentrum liegt der erloschene Vulkan Piton des Neiges, durch den vor etwa drei Millionen Jahren La Réunion entstand. Der Piton des Neiges bildet heute nicht nur einen Anziehungspunkt für geübte Bergsteiger, populär sind vor allem die natürlichen Wanderungen und Trekkingtouren zum Piton des Neiges. Zusammen mit den historischen Calderen Cirque de Salazie, Cirque de Mafate und Cirque de Cilaos formt er das natürliche Herzstück des Parc national de la Réunion.

Cirque de Salazie, Cirque de Cilaos und co. – Die Talkessel im Nationalpark

Zusammen mit dem historischen Vulkan Piton des Neiges zählen die Calderen Cirque de Salazie, Cirque de Mafate und Cirque de Cilaos unter dem Titel Pitons, cirques et remparts de l’île de La Réunion seit 2010 zum UNESCO-Weltkulturerbe in La Réunions Nationalpark. Enge Straßenwindungen – wie die Straße der 420 Kurven – führen in das Herz der beiden leichter erreichbaren Calderen Cirque de Cilaos und Cirque de Salazie. Ein außergewöhnliches Naturpanorama entfaltet sich in der Umgebung der Calderen, die wie der Piton des Neiges wesentliche Teile der Natur des Nationalparks formen. Der Talkessel von Salazie ist vor allem durch seine naturnahen Wanderrouten beliebt, die Besuchern die begrünten Facetten des Nationalparks näherbringen. Auch der unmittelbar am Piton des Neiges gelegene Talkessel von Cilaos zieht Natur- und Wanderfreunde der Region durch seine Routen an – wie die Touren zum Piton des Neiges liefern sie für Fans von Aktivreisen beste Gründe für einen Besuch des Nationalparks von La Réunion.

Siehe auch  Die Inseln der Maskarenen

Talkessel Cilaos

Reist man zum Talkessel Cilaos, fährt man durch sehr beeindruckende Serpentinen mit einer atemberaubend schönen Landschaft im herrlichsten Grün. An diesem Urlaubsort lohnt es sich auf jeden Fall, seine Wanderschuhe auszupacken und die Gegend zu Fuß zu erkunden. Dabei sollte man auch auf jeden Fall den Ort Cilaos besuchen.

Cap Méchant mit Felsentor – Natürliche Torbögen auf Le Réunion

Cap Méchant, Reunion
Cap Méchant, Bild: Zourite / shutterstock

Wer ein Kontrastprogramm zum Nationalpark im Herzen von La Réunion sucht, bekommt an der Küste des französischen Eilands traumhafte Buchten und Meerpanoramen geboten. Da wären die markanten Felswände des Cap Jaune oder das Strandidyll des Plage des Roches Noires. Besonders fotogen präsentiert sich das Cap Méchant im Süden der Insel, das sich aus den faszinierenden Nachlassenschaften der vulkanischen Aktivitäten von La Réunion geformt hat. Die unberechenbaren Klippenlandschaften bedürfen eines natürlichen Sicherheitsabstands, liefern jedoch mit entsprechender Vorsicht einen der schönsten Ausblicke auf die Küstenwelt von Lá Reunion. Inmitten einer unzähmbaren Brandung präsentiert sich hier außerdem ein markantes Felsentor, welches das erkaltete Lava mit einem besonderen Anblick durchdringt. Ein schöner Kontrast zu den Bergen und Wäldern im Herzen der Insel. Übrigens: Wer sich für natürliche Felsentore interessiert, findet ein ähnliches auch im Tal des Flusses Bras de la Plaine vor, den L‘Arche Naturelle, ein vergleichbar schönes Naturschauspiel.

Das Cap Noir und der Aussichtspunkt Mafate

Hier finden sich wunderschöne Wanderwege, die es zu erkunden gilt. Ein Ziel dieser Routen ist der Aussichtspunkt Mafate, welcher aus einem kleinen Pavillon und ein paar Sitzbänken besteht. Die Aussicht hier ist wirklich von atemberaubender Schönheit. Das von hier aus sichtbare grüne Tal sorgt für ein Staunen, welches niemals enden möchte. Einfach nur schön und zum Genießen!

Wochenmarkt von Saint-Paul – Delikatessen im Küstenort

Wochenmarkt von Saint Paul
Wochenmarkt von Saint Paul, Bild: Stefano Ember /hat shutterstock

La Réunion bietet viel unberührte Natur, da kann ein Ausflug in das Stadtleben eine angenehme Alternative darstellen. Berühmt sind die Wochenmärkte der Insel – insbesondere jener von Saint-Paul. Ob Farbenpracht oder exotische Gerüche und Geschmäcke, der Wochenmarkt der Küstenstadt ist voll davon. Von Obst bis Gemüse, von regionalen Spezialitäten über Gewürze bis zu Kleidungsstücke – an den Markttagen wartet hier ein angenehm lebhaftes Inselleben mit interessanten Sortimenten. In der Regel findet der Markt von Saint-Paul von Freitag bis Samstag statt. Dabei ist das Markterlebnis nicht auf Saint-Paul beschränkt, auch Städte wie Saint-Pierre und Saint-Denis weisen Wochenmärkte bzw. feste Markthallen mit kulinarischen Highlights vor. Wer seinen Urlaub auf La Réunion mit regionalen Spezialitäten bereichern möchte, sollte die Städte der Insel mit ihren Märkten besuchen.

Whale-Watching – Walbeobachtungen in der Küstenregion von La Réunion

In der entsprechenden Jahreszeit wird es an der Küste von La Réunion lebhaft: Wale zieht es in die Inselregion, die viele Reisende zum Whale Watching inspirieren. Juni bis September gelten als die besten Monate, einen Blick auf die besonderen Meeresbewohner zu erheischen. Typischer Anlaufpunkt für die populären Touren ist der Badeort Saint-Gilles les Bains, von dem einige Glasbodenboote starten. Gerade an der Südküste der Insel tauchen die gigantischen Meeressäuger innerhalb der Saison auf. Dabei ist die Walbeobachtung bei La Réunion streng reglementiert – inklusive Mindestabstände, um das fragile Ökosystem nicht nachhaltig zu stören. In der entsprechenden Jahreszeit sind bei La Réunion vor allem Buckelwale weit verbreitet. Auch kommt es zu vereinzelten Sichtungen von Grindwalen, Kleinen Schwertwalen und Glattwalen. Delfine gehören gleichfalls zu den regelmäßigen Besuchern der Uferlandschaften von La Réunion. Ein weiterer Beweis, dass die Insel zu den besonderen Naturparadiesen im Indischen Ozean gehört.

Siehe auch  Réunion - eine duftende Blume und Korallengärten

Strand Grand Anse

Der Palmenstrand Grand Anse befindet sich im Süden von La Réunion. Diesen herrlich weißen Sandstrand sollte man unbedingt besucht haben. Er lädt zum längeren Verweilen und einem entspannenden Sonnenbad ein. Aufgrund der bestehenden Haigefahr in der Gegend wurde für den Tourismus extra ein Bereich mit Steinen vom Meer abgetrennt. In diesem separat erschaffenen Schwimmbecken kann man sicher und herrlich planschen. Ein schöner Badetag unter der heißen Sonne des Indischen Ozeans ist so garantiert.

Cap Jaune

Cap Jaune ist eine etwa 50 Meter hohe Felswand im Süden von La Réunion. Doch so einfach zu erreichen ist dieser schöne Urlaubsort nicht. Zuerst muss man etwa eine halbe Stunde über Lavagestein wandern, um an diesen schönen Ort zu kommen. Aber wenn man erst einmal dort ist, kann man das naturgewaltige Zusammenspiel des Meeres und dieser Felswand beobachten. In beeindruckender Kulisse klatschen die Wellen immer wieder gegen die Felswand. Dieses Schauspiel lädt zum stundenlang Genießen ein, am besten bei einem herrlichen Sonnenuntergang. Es ist möglich, diese Felswand sogar hinunter zu klettern. Dazu sind für Abenteuerlustige extra Taue zum Abseilen angebracht. Entstanden ist das Cap Jaune durch die Verbindung von glühender Lava mit dem Meerwasser.

Lagune an der Westküste

An der Westküste von La Réunion findet man eine einzigartige Lagune, die Ihresgleichen sucht. Dies ist sicherlich einer der schönsten Orte der Insel. Der mehrere Kilometer lange Sandstrand bietet die idealen Gelegenheiten für ein perfektes Badeerlebnis. Die Unterwasserwelt demonstriert Schnorchlern und Tauchern ein farbenfrohes Spektakel. Dieser Strand ist auch vor Haien gesichert.

Piton de la Fournaise

Der Piton de la Fournaise ist einer der aktivsten Vulkane der ganzen Welt. Sehr häufig spuckt dieser Lava aus. Sollte man sich auf der Insel aufhalten, ist die Wahrscheinlichkeit durchaus groß, dieses Spektakel selber einmal beobachten zu können. In seiner Nähe befindet sich eigens ein Vulkanmuseum, wo man viel Wissenswertes rund um diesen erfahren kann. Das ist zum einen sehr interessant, aber zum anderen auch sehr lehrreich, um die ganzen Zusammenhänge besser verstehen zu können.

Schildkröten-Observatorium Saint-Leu

Vor allem für Kinder sehr interessant ist das Schildkröten-Observatorium in Saint-Leu.
Man erfährt viel Wissenswertes rund um diese gepanzerten Bewohner der Insel. Zudem kann man in der Forschungsstation hautnah die Schildkrötenaufzucht erleben.

Kratersee Grand Bassin

Réunions einziger Kratersee Grand Bassin ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Dieser befindet sich im Zentrum von La Réunion. Mehrere Wasserfälle versorgen diesen von großer Höhe mit kühlem Nass. Dieses Schauspiel muss man einfach mit eigenen Augen gesehen haben. Im näheren Umfeld befinden sich atemberaubende Schluchten und Felsformationen mit grünen Tälern. Dieser Ort mit seiner Artenvielfalt an Pflanzen und Tieren ist wirklich ein fantastisches Erlebnis. Hier könnte man meinen, dem Paradies einen Schritt näher gekommen zu sein.