Die Halbinsel Karpas

Karpas, Golden Beach
Der Golden Beach auf Karpas, Bild: jaras72 / shutterstock

Ganz im Nordosten der Mittelmeerinsel Zypern befindet sich die langgestreckte Halbinsel Karpas (türkisch: „Karpaz“). Sie ist etwa zehn Kilometer breit und 80 Kilometer lang. Insgesamt leben über 24.000 Menschen auf dieser Landzunge, die besonders bekannt ist für ihr wildromantische Landschaft und ausgedehnten Zypressenwälder. Entlang der Küste gibt es zahlreiche wunderschönen Strände, die man oftmals ganz für sich allein hat. Die schroffen Felsen des Kyrenia-Gebirges laufen im Osten der Halbinsel sanft aus und ergeben eine malerische Hügellandschaft.

Kleine Dörfer versprühen einen idyllischen Charme und die Menschen dort leben größtenteils von Landwirtschaft und Viehzucht. Entlang der oftmals unbefestigten Straßen gibt es weitläufige Getreide-, Wein- und Tabakfelder sowie Olivenhaine zu sehen. Auch eine abwechslungsreiche Tierwelt prägt das Bild der türkisch geführten Halbinsel. Wer in seinem Urlaub auf der Suche nach unberührter Natur und Ruhe ist, ist auf Karpas genau richtig.

Die besten Ausflugsziele auf Karpas

Festung Kantara

Eine interessante Sehenswürdigkeit auf der Halbinsel Karpas ist die aus dem Mittelalter stammende Burg Kantara. Sie befindet sich in unmittelbarer Nähe zum gleichnamigen Bergdorf und liegt auf gut 700 Metern Höhe. Besucher können die Überreste der beiden Türme der Außenmauer, den Zwinger sowie die Oberburg besichtigen. Früher wurde die Festung als Kontrollpunkt für den Zugang zur Halbinsel Karpas angesehen. Von der Burgruine aus genießt man einen herrlichen Blick auf die nordöstliche Küste Zyperns sowie das Kyrenia-Gebirge.

Dipkarpaz

Ebenfalls auf der Halbinsel liegt das Großdorf Dipkarpaz, auch Rizokarpaso genannt, mit über 5.000 Einwohnern. Das Besondere: Hier leben noch heute einige der wenigen Zyperngriechen der Insel gemeinsam mit den türkischen Zyprioten – trotz der Unruhen im Jahr 1974. Dennoch herrscht in Dipkarpaz ein friedliches Miteinander. In dem Dorf kann man sowohl eine aus dem Jahr 1993 stammende Moschee als auch eine griechisch-orthodoxe Kirche nahe beieinanderstehen sehen und besichtigen. Neben einem idyllischen Strand lädt die Gegend vor allem zum Wandern und Klettern ein und ist ein idealer Ausgangspunkt, um die wunderschöne Landschaft der Halbinsel genauer zu erkunden.

Kap Apostolos Andreas mit gleichnamigem Kloster

Kloster Apostolos Andreas, Karpas
Kloster Apostolos Andreas, Bild: Nejdet Duzen / shutterstock

Wer einen besonders schönen Ausflug plant, sollte sich zur äußersten Nordostspitze der Halbinsel begeben. Dort befindet sich das Kap Apostolos Andreas, welches einen grandiosen Blick auf das offene Meer und die vorgelagerten, felsigen Klidhes-Inseln bietet. Ein gut zehn Meter hohes Felsmassiv am Kap trägt die Flaggen der Türkischen Republik Zypern und der Türkei. Wer nach dem Trip in die wilde Natur gerne noch etwas Kultur erleben möchte, verbindet den Ausflug mit dem gleichnamigen, etwa fünf Kilometer entfernt liegenden Kloster. Dieses war einst eines der wichtigsten Wallfahrtsorte der Zyprioten.

Von den älteren Gebäuden aus dem 19. Jahrhundert ist nur noch wenig erhalten, dafür lädt die neuzeitliche Kirche zu Besuchen ein. Vor allem wird das Kloster aber wegen der Heiligen Andreas-Quelle besucht. Diese befindet sich unterhalb der Klosterkirche in einem Felsen und gilt als historischer Ursprung des Gotteshauses.

Zahlreiche Souvenirstände am Andreas-Kloster verkaufen Andenken und ein besonderes Highlight sind die wilden Esel, die in einem nahegelegenen Reservat leben. Die Tiere sind sehr zutraulich und lassen sich von Besuchern gerne (mit Möhren und Äpfeln) füttern.

Die schönsten Strände auf Karpas

Karpas / Karpaz
Bild: Chawranphoto / shutterstock

Entlang der Halbinsel Karpas gibt sowohl wunderschöne, unberührte Strände, als auch einige öffentliche Strände, an denen sich kleinere Hotels und Pensionen niedergelassen haben. Alle haben jedoch eines gemeinsam: Sie laden zum ausgiebigen Sonnenbaden ein und lassen den Alltag vergessen. Eines der Hotels mit Strandabschnitt ist das „Sea Bird Motel & Restaurant“, welches einen Kilometer nördlich vom Andreas-Kloster im äußersten Osten der Halbinsel liegt. Ein in einer idyllischen Bucht liegender Strandabschnitt, der sich ideal zum Baden und Entspannen eignet, gehört dazu.

Auch die im Norden der Landzunge liegenden „Oasis Hotel & Restaurant at Ayfilon“ und „Club Malibu Beach Hotel“ verfügen über eigene Strände, die Sonnenschirme und Liegen ausleihen. Das „Livana Hotel“ in der südlichen Region von Karpas begeistert mit einem sehr weitläufigen, feinkörnigen Strand, der einen unglaublichen Blick auf das weite Meer bietet und ein fantastischer Ort ist, um Sonnenuntergänge zu beobachten.

Der wohl bekannteste Strand auf der Halbinsel Karpas ist der „Golden Beach“ (Goldstrand). Er liegt weit im Südosten der Landzunge und gilt als einer der schönsten Strände im Norden Zyperns. Der feinkörnige Strand erstreckt sich kilometerlang und bietet aufgrund seiner Breite viel Platz für Gäste. Er wird von malerischen Sanddünen eingerahmt und bietet die größte Population von bedrohten Meeresschildkröten, die in Nordzypern leben. Das türkisblaue Wasser des Strandes lädt zum Schwimmen und Schnorcheln ein. Mehrere Restaurants entlang des Golden Beach, wie das „Burhan’s Place Golden Beach“, das „Teko’s Placeturtle Beach“ oder das „Hassan Turtle Beach Restaurant“ bieten regionale Köstlichkeiten, wie Fleisch, Meeresfrüchte und Fisch an, und laden zum Verweilen mit Blick auf das türkisblaue Meer ein.

Der „Alagadi Beach“ zählt entfernt zur Karpas-Halbinsel, ist aber ebenfalls ein wunderschöner Strand. Auch dort sind Meeresschildkröten anzutreffen und Interessierte haben sogar die Möglichkeit in der Nacht an Führungen teilzunehmen, in deren Rahmen man mit den beeindruckenden Tieren auf Tuchfühlung gehen kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Kommentar einfpgen
Please enter your name here