Urlaub mit Baby: Mit Kleinkind einen tollen Urlaub erleben

Urlaub mit Baby

Für viele junge Eltern stellt sich spätestens ab dem zweiten oder dritten Lebensjahr die Frage, ob es bereits an der Zeit ist, eine erste gemeinsame Reise mit dem Kind zu unternehmen. Viele fürchten sich vor Stress oder mangelnder Erholung im gemeinsamen Urlaub mit dem Kleinkind. Dabei gibt es viele Möglichkeiten, wie der Urlaub mit Baby zur tollen Erinnerung wird.

Die Geburt eines Kindes ist ein lebensveränderndes Ereignis und gerade in den ersten zwei oder drei Jahren verzichten viele Eltern meist darauf, lange Reisen mit dem Kleinkind zu unternehmen.

Irgendwann ruft aber doch wieder die Ferne, die Lust auf Strand und Sonne, gemeinsame Erholung und vor allem gemeinsame Erinnerungen mit dem Kind. Oftmals zögern junge Eltern aber dabei, sich auf ein solches Abenteuer zu begeben. Sie fürchten sich vor dem Stress außerhalb der gewohnten vier Wände und deutscher Infrastruktur. Viele Reiseanbieter haben sich inzwischen auf diese Bedürfnisse eingestellt. Sie bieten spezialisierte Reisen an und erlauben den Eltern so eine Mischung aus Kurzurlaub mit Kindern und dem einen oder anderen privaten Moment.

Der Reiseort als kritischer Punkt in der Planung für ein Urlaub mit Baby

Der Reiseort mit Baby

In vielen Fällen ist die Auswahl der richtigen Region der wohl am meisten kritische Punkt in der Planung für den Urlaub mit Kleinkindern. Nicht jedes Gebiet bietet sich an und nicht jede Region hat die nötige Infrastruktur, um jungen Familien einen tollen Urlaub zu ermöglichen. Darüber hinaus ist es wichtig, dass man sich Gedanken darüber macht, was die Aktivitäten sein sollen. Vielleicht empfiehlt sich zum Beispiel nicht, gleich in den ersten Jahren auf einen Wanderurlaub oder eine Städtetour zu gehen. Auf der anderen Seite sollten Eltern auch nicht den Fehler machen und ihren Urlaub ganz und gar am Kind ausrichten. Auch die Erwachsenen wollen schließlich Spaß und Erholung – oft gemeinsam mit dem Kind, manche Stunden aber auch ganz für sich.

Es gibt viele Ziele, die die Bedürfnisse von beiden Seiten erfüllen können. Wichtig ist eine realistische Einschätzung der Fähigkeiten des eigenen Kindes. Der Urlaub mit Baby soll Spaß machen und nicht zu einer stressigen Angelegenheit werden. Um das zu garantieren bietet es sich zudem an, auf ein passendes Hotel zu achten. Gerade hier haben sich die Anbieter in den letzten Jahren gut aufgestellt.

Das Kinderhotel als Erfahrung für Kind und Eltern

Während es inzwischen natürlich Hotels gibt, bei denen Kleinkinder nicht erwünscht sind, gibt es auf der anderen Seite Anbieter, die sich ganz auf das Wohl von Kleinkindern spezialisiert haben. Sogenannte Familienhotels bieten die nötige Infrastruktur und das Personal, um mit den Bedürfnissen aller Reisenden klar zu werden. Die Vorteile eines solchen Hotels liegen auf der Hand:

  • Kinderfreundlicher Umgang und viele anderen Familien, die mit einer ähnlichen Prämisse in den Urlaub gereist sind.
  • Sonderausstattungen, die ganz auf das Kind ausgerichtet sind. Dazu gehören entsprechende Betten aber auch der Stuhl für den Speisesaal und im Zweifelsfall Malzeug für die langen Abendessen.
  • Betreuungsangebote zu festen Zeiten. Diese unterscheiden sich von den Bambino-Clubs der normalen Hotels. Fachkräfte können wie in einem Hort oder einer KiTa das Kind auch für einige Stunden übernehmen.
  • Spezielle Ausflugs- und Wellnessangebote für Eltern, die optimal mit der Betreuung für das Kind abgestimmt sind und somit ein paar Stunden ohne Kinde erlauben.

Familienhotels sind für einen Urlaub mit Baby also die richtige Wahl. Sie bringen nicht nur das nötige Equipment und Personal mit, sondern auch die Atmosphäre, die man bei einem Urlaub mit einem kleinen Kind benötigt.

Entsprechende Angebote finden sich inzwischen in den meisten beliebten Regionen. Vom Berghotel oder Skihotel mit familienfreundlicher Atmosphäre bis hin zum Kinderhotel an den Stränden der Türkei oder Spaniens. So haben auch die Eltern ab und zu die Möglichkeit, aus ihrer Rolle auszuscheren und sich einige Stunden ganz für sich zu gönnen. Das ist gut für das Kind und gut für die Eltern, die natürlich ebenso ab und an ein wenig Erholung brauchen.

Urlaub mit Baby – Die Reise organisiert und strukturiert planen

Am Ende hängt der Erfolg für den Urlaub mit dem Kleinkind auch immer an der Organisation. Dazu gehören nicht nur die richtigen Regionen und das richtige Hotel. Auch die Reise selbst soll geplant werden. Dazu zählen zum Beispiel entsprechende Impfungen. Ein Besuch beim Kinderarzt vor der Reise lohnt sich ebenso wie eine gut gefüllte Reiseapotheke für alle Eventualitäten. Beschäftigungen für die Stunden im Auto oder Flugzeug sollten eingepackt werden und gerade bei einer Autoreise sind entsprechende Pausen einzuplanen. Zwar ist es in der Regel so, dass gerade junge Kinder ohnehin einen großen Tel einer langen Reise verschlafen, am Ende möchte man aber für den Fall der Fälle gerüstet sein.

Darüber hinaus lohnt sich natürlich eine frühzeitige Planung. Mittels der Vergleiche im Internet und der einfachen Buchungen ist es nicht nur möglich, dass der Urlaub gut organisiert wird. Mit einer rechtzeitigen Buchung kann auch eine Menge Geld gespart werden. Die Einsparungen sind dann perfekt dafür geeignet, am Urlaubsort zusammen mit dem Kind ausgegeben zu werden.

0/5 (0 Reviews)
Voriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.