Reykjavík – Idealer Standpunkt für Islands Erkundung

Reykjavík

Reykjavík, die weltweit nördlichste Hauptstadt, beheimatet zwar nur 123000 Einwohner, dennoch wartet Islands Hauptstadt mit einer interessanten Geschichte, reicher Kultur, einer wundervollen Natur und einer Vielzahl an Aktivitäten auf.

Neben einer aufblühenden Kulturszene bietet Reykjavík auch eine angesagte Designszene. Touristen können aus einer breiten Palette an interessanten Gallerien und Museen wählen, trendige Shops aufsuchen, aufregende Touren unternehmen und sich in das Nachtleben stürzen.

Islands Hauptstadt stellt einen idealen Standpunkt dar, von welchem atemberaubende Naturwunder der Insel erkundet werden können. Besucher werden nicht nur von der bekannten Blauen Lagune, sondern auch von den Nordlichtern und dem sogenannten Goldenen Kreis angelockt. Wer seinen Standpunkt in Reykjavík wählt, kann nicht nur die nördlichste Hauptstadt der Welt, sondern auch nahe gelegene Wasserfälle, Geysire und Schluchten erkunden.

Architektur, Museen und Aktivitäten in Reykjavík

Das Zentrum der Hauptstadt ist überschaubar und somit können Touristen Reykjavík zu Fuß erkunden.

Die Hallgrimskirkja Kirche zählt zu den bekanntesten Wahrzeichen Islands. Im Inneren der Kirche kann moderne Kunst im Foyer bewundert werden und wer einen atemberaubenden Panoramablick über die Hauptstadt genießen möchte, kann mit dem Fahrstuhl auf die Turmspitze fahren und den Ausblick genießen.

Für Kunstinteressierte stellt die Konzerthalle Harpa einen Fixpunkt dar. Der moderne Bau aus Stahl und Glas kostete $164 Millionen. Das Design ist beeindruckend und liebevolle Details verwandeln diese Sehenswürdigkeit in ein absolutes Highlight.
Die Harpa Konzerthalle wartet das ganze Jahr über mit kulturellen Events auf und in den Sommermonaten können Kulturinteressierte auch Kunstausstellungen besuchen.
Neben klassischen Konzerten können Kulturbegeisterte auch lokale Poesie und traditionelle isländische Folksongs genießen. Lokale Künstler und Pianisten sorgen ebenso wie Stand-up Komedians für Unterhaltung.

Reykjavík, Hallgrímskirkja
Die Kirche Hallgrímskirkja, Bild: Ghing / shutterstock

Shoppingspaß ist in den Haupteinkaufsstraßen Lagavegur und Skólavörðustígur garantiert. Bei einem Bummel durch die Stadt trifft man sowohl auf alternative als auch auf coole Straßenkunst.

Abenteuertouren, mit Start in Reykjavík

In Islands Hauptstadt ist es unkompliziert möglich, verschiedenste Touren zu buchen. Für jedes Budget findet sich die geeignete Tour.

Naturliebhaber können eindrucksvolle Wanderungen in einer atemberaubenden Landschaft unternehmen, im Norden der Insel Wale beobachten, Wasserfälle und heiße Quellen besuchen während Erkundungsfreudige Eishöhlen erforschen. Islands bekannte Eishöhlen sind ein wahres Highlight und von Reykjavík unkompliziert und schnell zu erreichen. Die zweitgrößten Eishöhlen Europas findet man im Langjökull Gletscher und nicht weit entfernt kann der Hraunfossar Wasserfall bewundert werden, bevor die Tour zur heißesten Quelle Europas führt.

Wassersportler haben die Wahl zwischen Schnorchelausflügen und Tauchgängen.
Sportlich Aktive entscheiden sich gerne für Gletscherwanderungen und Vulkantouren.

Fun ist bei einem Jeep- oder Schneemobilausflug garantiert und es kann auch eine Bootstour auf einer Gletscherlagune unternommen werden.
Wer den Adrenalinkick sucht, sollte sich keinesfalls eine Fahrt mit dem Schneemobil auf dem Langjökull Gletscher entgehen lassen. Der zweitgrößte Gletscher Europas liegt nur 1,5 Stunden von Reykjavík entfernt und bietet ideale Bedingungen für Anfänger und bereits geübte Fahrer.

Reykjavík – Aktivitäten bei Nacht

Reykjavík, Nordlichter
Nordlichter über Reykjavík, Bild: Javen / shutterstock

Reykjavík bietet ein breitgefächertes Angebot an Aktivitäten, welche den unterschiedlichen Bedürfnissen von Abenteurern, Kulturinteressierten und Nachteulen zugeschnitten sind.
Zu den Highlights eines Islandaufenthalts zählt die Nordlichter Erkundungstour. Die spektakuläre Lichtershow der Nordlichter, welche auch als Aurora Borealis bezeichnet wird, macht Besucher aus aller Welt sprachlos. Sowohl im Februar und März als auch von August bis November ist die Wolkendecke geringer und somit sind diese Monate ideal dafür, das eindrucksvolle Phänomen zwischen 21 Uhr und zwei Uhr in der Nacht zu bestaunen.

Reykjavíks Nachtleben hat sich in den letzten Jahren weltweit einen Namen gemacht. Das außergewöhnliche Nachtleben spielt sich großteils rund um Laugavegur, also die Hauptstraße ab. Nachtschwärmer finden hier eine Bar nach der anderen.

In Reykjavík finden zahlreiche Festivals statt, welche Besucher aus aller Welt anlocken. Im frühen November können Musikfans dem Iceland Airwaves Festival beiwohnen. Das bekannte Winter Lights Festival ist ebenso ein kulturelles Highlight wie das internationale Festival of Children’s Literature. Neben dem Reykjavík International Film Festival und dem Reykjavík Fashion Festival findet in der nördlichsten Hauptstadt der Welt auch der Design March statt. Ein Highlight stellt auch das Ingólfshátíð Viking Festival dar, zu welchem Wikinger aus allen Ländern anreisen, um ihren Ursprung zu feiern.

Kulinarik:
Wer Reykjavík nicht nur besuchen, sondern auch erleben möchte, sollte traditionelle Speisen der Isländer probieren. Fermentierter Hai ist eine absolute Spezialität und auch Meeresfrüchte und Fischgerichte sind für Island typisch.
Ein absolutes Muss stellt der traditionelle Fischmarkt dar. Besucher können aus einer Vielzahl an unterschiedlichen Gerichten wählen und einen erlesenen Tropfen Wein genießen.

Klima:
Reykjavík ist zu jeder Jahreszeit für das ständig wechselnde Wetter bekannt. Somit ist es ratsam, vor diversen Aktivitäten aktuelle Informationen in Bezug auf die Witterungsverhältnisse einzuholen.
Das Klima ist warm und gemäßigt. Reykjavík verzeichnet rund ums Jahr große Mengen an Niederschlägen. Die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt 4,7 Grad Celsius und es fallen pro Jahr etwa 869 mm Niederschlag. Der wärmste Monat ist der Juli mit durchschnittlich 11,0 Grad Celsius, während der Jänner mit -0,2 Grad Celsius der kälteste Monat des Jahres ist.



Fazit:
Reykjavík beweist wieder einmal, dass nicht die Größe der Stadt ausschlaggebend für ihre Beliebtheit und Attraktivität sein muss. Islands Hauptstadt zählt zu den interessantesten Städten Europas, da sie architektonische Highlights, eine pittoreske Innenstadt, faszinierende Naturschauspiele und eine raue Natur kombiniert.

Voriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.