• Menu
  • Menu
Blick auf Uruguays Hauptstadt Montevideo
Blick auf Uruguays Hauptstadt Montevideo, Bild: Michele Ricucci / shutterstock

Montevideo: Uruguays Hauptstadt als Reiseziel

Avatar

Montevideo gehört zu den wichtigsten Metropolen Südamerikas und gewinnt als Reiseziel laufend an Beliebtheit. Die Hauptstadt Uruguays liegt an der Mündung des Rio de la Plata und hat circa 1,3 Millionen Einwohner. Es ist nicht nur das politische, sondern auch das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum des Landes. Montevideo gilt als Südamerikas Stadt mit der besten Lebensqualität. Die Stadt hat viele Sehenswürdigkeiten und Attraktionen zu bieten, von denen hier einige näher vorgestellt werden sollen.

Kultur in Montevideo

Uruguay, Montevideo
Die Hauptstadt von Uruguay: Montevideo, Bild: worldroadtrip / shutterstock

Montevideo verfügt über eine vielfältige Kulturszene mit zahlreichen Theatern und Museen. Das Teatro Solis ist die bedeutendste Landesbühne. Neben dem zweitgrößten Theater Südamerikas sind auch das Teatro El Galpón, das Teatro Anglo, das Teatro Metro, das Teatro Agadu und das Teatro Alianza Culural zu nennen. Speziell für Konzerte und Karnevalslaufführungen gibt es das Teatro Ramón Collazo, das als halbkreisförmige Arena gebaut ist. Darüber hinaus gibt es in Montevideo zahlreiche Museen mit bedeutenden Ausstellungen und Sammlungen. Besonders sehenswert sind das Nationalmusum für Geschichte in der Ciudad Vieja im Cabildo und das militärgeschichtliche Museum in der Festung auf dem Cerro de Montevideo. Darüber hinaus ziehen das stadtgeschichtliche Museum und das Museo del Gaucho y la Moneda die Besucher an.

Straßen, Plätze und Parks

Vom Stadtkern ausgehend ist Montevideo wie ein Schachbrettmuster angelegt. Die Straßen verlaufen zumeist rechtwinklig zueinander. Dazwischen liegen charakteristische Häuserblocks in unterschiedlichen Baustilen. Die Avenida 18 de Julio ist die Haupteinkaufsstraße der Stadt. An sie grenzen zudem mehrere bedeutende Plätze der Hauptstadt. Die Avenida führt zur Plaza Independencia. Angrenzend sind zudem die Plaza de Cagancha, die Plaza Fabini und die Plaza de los Treinta y Tres zu erreichen. Angrenzend an die Uferpromenaden gibt es in Montevideo einige stilvoll angelegte Parks. Neben dem Parque Rodó sind vor allem der Parque Arq. Eugenio Baroffio, der Parque Brig. Gral. Frucoso Rivera, der Parque de las Instucciones und Parque Dr. Carlos Vaz Ferreira zu nennen.

Die Plaza Independencia

Die Plaza Independencia bildet das Zentrum von Montevideo und gehört zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten. Der Platz bildet den Eingang zur Altstadt Ciudad Vieja. Der Mittelpunkt der Plaza Independencia ist die Statue des Generals José Gervasio Artigas. Unter ihr befindet sich ein Mausoleum, das besucht werden kann. Beeindruckend sind die Größe des Platzes und die umliegenden hohen Gebäude sowie das kunstvolle Stadttor. Das bereits angesprochene Teatro Solis liegt an der Plaza Independencia und ist das bekannteste Theater des Landes. Man kann dort nicht nur Aufführungen besuchen, sondern zu günstigen Preisen an einem geführten Rundgang teilnehmen.

Die Altstadt Ciudad Vieja und die Markthalle Mercado del Puerto

Plaza Zabala in Montevideo
Plaza Zabala in Montevideo, Bild: DFLC Prints / shutterstock

Die Altstadt mit ihren malerischen Gassen gehört zu den schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Hervorzuheben ist die außergewöhnliche Lage auf einer kleinen Halbinsel. Besuchen sollten Sie unbedingt den Hafen und die Markthalle Mercado del Puerto. Die Fußgängerzone besteht aus den Straßen Sarandi und Calle Perez Castellano. Dort gibt es eine große Auswahl an Restaurants und Bars. Straßenmusiker und die traditionelle Architektur der Altstadt sorgen für die richtige Atmosphäre. Die Stände in der Markthalle Mercado del Puerto haben eine große Auswahl Früchten und Fleisch aus ganz Südamerika zu bieten. Bekannt ist die Markthalle Montevideos aber durch ihre Grillrestaurants sowie durch das Unterhaltungsprogramm in Form von Musikgruppen und Tänzern.

Der Hafen und die Rambla von Montevideo

Im Hafen von Montevideo gehen Fähren, Frachtschiffe und Kreuzfahrtschiffe vor Anker. Im Hafenbereich liegen zudem einige Wracks, die bestaunt werden können. Das architektonische Highlight bildet das eindrucksvolle Gebäude der Marine. Auf der südlichen Seite der Stadt befindet sich die Uferpromenade Rambla de Montevideo. Sie erstreckt sich von der Ciudad Vieja entlang der gesamten Küste der Stadt. Die Rambla eignet sich bestens für Spaziergänge und Radtouren.

Der Schriftzug Montevideo und die Playa de los Pocitos

Etwa acht Kilometer von der Altstadt entfernt gibt es im Viertel Pocitos einen schönen Strandabschnitt. Auf einer angrenzenden Wiese befindet sich der beleuchtete Schriftzug Montevideo. Er harmoniert gut mit der Kulisse des Strandes und der dahinterliegenden prächtigen Gebäude. Zu den schönsten Stränden Uruguays gehört der Playa de los Pocitos. Er ist vom Zentrum Montevideos aus schnell zu erreichen und bietet weichen Sand und ein herrliches Panorama.

Der Cerro de Montevideo

Die beste Aussicht auf die Stadt haben Sie vom Cerro de Montevideo aus. Der 130 Meter hohe Stadthügel liegt im Norden des Zentrums. Er beherbergt einen Aussichtspunkt, eine Festung und ein militärgeschichtliches Museum. Der Cerro de Montevideo eröffnet nicht nur einen Rundblick über die Hauptstadt Uruguays, sondern auch über die Mündung des Rio de la Plata und die Küste.