De Haan – Urlaub á la Belle Époque

De Haan, Flandern
Der Strand an der Küste von De Haan, Bild: Finecki / shutterstock

Wer sich einen entspannten Strandurlaub fernab von Bettenburgen und Massentourismus sucht, der ist in De Haan genau richtig. Denn der charmante, rund 17 Kilometer von Brügge entfernte Badeort an der belgischen Nordseeküste bietet nicht nur eine schier endlose Küstenlinie, sondern besticht mit seinem einzigartigen Flair. Das liegt vor allem an der Bebauung: Hochhäuser sucht man hier vergeblich, stattdessen dominieren dekorative Häuser und Villen im chicen Stil der Belle Époque das Stadtbild.

Ein solches Schmuckstück von Ferienort sollte demnach idealerweise nicht im Schnelldurchlauf sondern über mehrere Tage hinweg erkundet werden. Bei der Suche nach einer möglichen Unterkunft für einen längeren Aufenthalt stößt man neben einigen repräsentativen Hotels auf zahlreiche Ferienhaussiedlungen. Dementsprechend leicht fällt die Suche nach einer Ferienwohnung in De Haan, von der aus man den beliebten Ferienort, der einst schon Einstein in seinen Bann ziehen konnte, in aller Ruhe erkunden und auf sich wirken lassen kann.

Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten in De Haan

Neben seiner architektonischen Schönheit, die allein schon eine Reise Wert ist, hat De Haan selbstverständlich noch einige weitere Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten für einen ebenso kurzweiligen wie unvergesslichen Aufenthalt zu bieten.

Ein Besuch am Nordseestrand

De Haan, Belgien
De Haan, ein Ferienort in der Nähe von Brügge, Bild: eugen_z / shutterstock

Neben dem besonderen architektonischen Charme ist De Haan in erster Linie für seinen Strand bekannt – mit einer Länge von 12 Kilometern der längste der flämischen Nordseeküste. Sehenswert ist jedoch auch die Strandpromenade, die anders als Ferienorten üblich nicht von Hochhäusern gesäumt ist und in Kombination mit den für die Nordsee typischen Dünen ein tolles Panorama bietet.

Eintauchen in den Flair der Belle Époque

Wie Eingangs schon erwähnt ist De Haan aufgrund der imposanten Architektur in erster Linie als “Badeort mit dem gewissen etwas” bekannt. Dieser Umstand geht auf den damaligen Belgischen König Leopold II. zurück, der im Jahr 1889 mit seinen Auflagen für die Bauherren den Grundstein für das Erscheinungsbild De Haans legte. Diese Vorgaben umfassten nicht nur, dass Gebäude eine bestimmte Höhe nicht überschreiten durften, sondern auch, dass diese ausschließlich freistehend mit umliegendem Garten und im anglo-normannischen Baustil errichtet werden durften.

Wer durch das historische Villenviertel “Konzession” schlendert, begibt sich inmitten langer Straßen mit Jugendstil-Laternen und vorbei an weiß strahlenden Häusern mit roten Dächern auf eine Art Zeitreise. Bei so viel historischem Charme verwundert es nicht, dass sich das heutige Rathaus in einem ehemaligen Grand Hotel befindet – ein Besuch dort ist bei einem Aufenthalt in De Haan quasi Pflicht.

Das gilt auch für den liebevoll restaurierten historischen Bahnhof aus dem Jahr 1902, der heute noch als Haltestelle für die Küstentram dient. Als längste Straßenbahnlinie der Welt eignet sich diese perfekt dazu, auch die anderen Orte entlang der rund 68 Kilometer langen flämischen Nordseeküste zu entdecken.

Familienspaß im Spaßbad oder Freizeitpark

Wer mit Kindern nach De Haan reist und nach einem besonderen Erlebnis sucht wird nicht enttäuscht. Wenn es im Gegensatz zur ruhigen Idylle des Nordseestrands im Wasser auch mal etwas wilder zugehen darf ist ein Besuch im Aquafan De Haan fast schon Pflicht. Neben rasanten Wasserrutschen und einer Wildwasserbahn findet man hier auch genügend Angebote zum Entspannen, über die sich vor allem die Eltern freuen dürften.

Nicht weniger aufregend geht es im Freizeitpark Bellewaerde zu. Dieser liegt mit einer Entfernung von rund 65 Kilometern zwar nicht in der unmittelbaren Umgebung von De Haan, mit über 300 exotischen Tieren und aufregenden Achterbahnen und anderen Fahrgeschäften ist der Park die Anfahrt jedoch definitiv wert.

Doch auch in unmittelbarer Nähe zu De Haan gibt es interessante Ausflugsziele, vor allem in der Nachbargemeinde Oostende. Hier ist mit einem Naturerlebnispark, einem Japanischen Garten, Schwarzlicht-Minigolf und vielen weiteren Attraktionen garantiert etwas für jeden Geschmack dabei.

Ein einmaliger Mix für einen unvergesslichen Urlaub

De Haan bietet also eine interessante Mischung aus klassischer Architektur, wunderschönem Sandstrand und Sehenswürdigkeiten für die ganze Familie. Ergänzt wird dieses Angebot durch die günstige Lage an der flämischen Nordseeküste und der unmittelbaren Nähe zur Museumsstadt Brügge.

Ein guter Grund also, die Ferienwohnung in De Haan nicht nur für wenige Tage zu buchen, sondern gleich einen längeren Aufenthalt einzuplanen – zu sehen und zu erleben gibt es definitiv genug. Und neben all dem Staunen und Entdecken sollte auch genügend Zeit für die Erholung eingeplant werden.

 

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Kommentar einfpgen
Please enter your name here