• Menu
  • Menu
Sonnenaufgang mit Blick auf den Garten der Götter und Pike's Peak in Colorado Springs
Sonnenaufgang mit Blick auf den Garten der Götter und Pike's Peak in Colorado Springs, Bild: Sarah Fields Photography / shutterstock

Colorado Springs – eine außergewöhnliches Destination für Naturliebhaber

Colorado Springs ist nach Denver die zweitgrößte Stadt des US-Bundesstaates Colorado. Der auf einer Höhe von mehr als 1800 Metern gelegene Ort am östlichen Rand der Rocky Mountains bietet Outdoor-Fans eine atemberaubende Landschaft. Die Fülle an möglichen Aktivitäten begeistert abenteuerlustige Touristen ebenso wie Urlauber, die am reichen kulturellen Erbe der Region interessiert sind. Wer sich für eine Reise nach Colorado Springs entscheidet, wird garantiert eine unvergessliche Zeit erleben.

Die fantastische Natur erleben

Colorado Springs ist ein perfekter Ausgangspunkt, um einen Teil der majestätischen Rocky Mountains zu erkunden. Wandern, Klettern und Mountainbiken zählen hier zu den beliebtesten Unternehmungen. Einen richtigen Adrenalin Kick kann man sich bei rasanten Fahrten über Ziplines oder beim Wildwasser Rafting auf tosenden Gebirgsflüssen verschaffen. Gemächliche Kanu Ausflüge sind dagegen eine wesentlich entspanntere Alternative, um die Landschaft zu genießen.

Die bedeutendsten landschaftlichen Attraktionen von Colorado Springs

Garden of the Gods in Colorado
Der „Garden of the Gods“, Bild: Jonathan Tung Photography / shutterstock

Ein absolutes Highlight und Muss für jeden Besucher der Stadt ist der „Garden of the Gods“ am Rand von Colorado Springs. Der Park mit den markanten Felsformationen aus rotem Sandstein liegt zu Füßen des 4300 Meter hohen Pikes Peak, dem Wahrzeichen der Region. Der Gipfel kann nicht nur auf Trekking Routen, sondern auch mit einer schon seit 1891 verkehrenden Zahnradbahn oder per Auto erreicht werden. Der Blick von oben ist wirklich traumhaft. Der Garden of the Gods Park wird von zahlreichen Wanderwegen durchkreuzt und kann zu Fuß, mit Mountainbikes oder auch hoch zu Ross erkundet werden. Die teilweise bizarren Steinklippen sind ein wahres Paradies für Kletterer.

Siehe auch  Diese Städte im Westen der USA sollte jeder einmal besucht haben

Eine weitere Touristenattraktion in der Umgebung von Colorado Springs sind die Broadmoor Seven Falls Wasserfälle. Das Wasser des South Cheyenne Creek ergießt sich hier in der vom Fluss ausgewaschenen Schlucht über eine siebenstufige Kaskade. Wer das eindrucksvolle Schauspiel aus einer ganz besonderen Perspektive erleben möchte, kann zwischen mehreren unterschiedlich langen Zip Lines Strecken wählen und auf diese aufregende Art darüber hinweg „fliegen“.

Eine der höchsten Hängebrücken von Nordamerika, die Royal Gorge Bridge, die den wilden Arkansas River überspannt, ist ebenfalls ein Ausflugsziel, das man nicht verpassen sollte, wenn man sich in diesem Teil von Colorado aufhält.

Sehenswürdigkeiten in Colorado Springs

Blick auf die Innenstadt von Colorado Springs
Blick auf die Innenstadt von Colorado Springs, Bild: Jacob Boomsma / shutterstock

Colorado Springs hält aber für seine Gäste nicht nur eine unvergleichliche und abwechslungsreiche Natur bereit, sondern auch Sehenswürdigkeiten, die an das kulturelle Erbe in der Gegend erinnern. Der Ort blickt auf eine spannende Geschichte zurück und wer mehr über die amerikanischen Ureinwohner erfahren möchte, sollte unbedingt das Manitou Cliff Dwellings Museum besuchen. Bei der Erkundung der nachgebauten, in die Klippen gehauenen Wohnungen der Pueblos erfährt man viel Interessantes über deren Leben. Diese Informationen werden durch viele ausgestellte Objekte noch ergänzt.

Am Pikes Peak gibt es mit dem Glen Eyrie Castle einen schlossähnlichen Bau im englischen Tudor Stil, den man in diesem Teil der Vereinigten Staaten nicht erwartet. Das Gebäude stammt aus den 1870er Jahren und gehörte einem der Stadtväter von Colorado Springs. Es beherbergt heute ein Restaurant mit Hotelbetrieb und zählt zu den beliebtesten Fotomotiven, zumal es sich auch noch in einer atemberaubenden Landschaft befindet.

An den Goldrausch in der Gegend erinnern immer noch zahlreiche Monumente wie zum Beispiel die historische Goldmine Cripple Creek & Victor. Es werden Minen Touren per Bus angeboten, auf denen die Besucher zu verschiedenen Orten gefahren werden, die mit der Suche und dem Abbau des Edelmaterials in Verbindung stehen.

Siehe auch  Fort Lauderdale - Das Venedig der Vereinigten Staaten

Für Tierfreunde ist das Colorado Wolf & Wildlife Center ein toller Tipp. Hierbei handelt es sich um ein Schutzreservat für einheimische Wildtiere und während einer Führung haben Besucher die Möglichkeit, hautnah mit den Tieren in Kontakt zu kommen. Auch der Cheyenne Mountain Zoo, einer der höchstgelegenen Tierparks der USA, lohnt sich für jeden, der Tiere liebt und sie gerne beobachtet. Das Areal ist äußerst gelungen in die Landschaft eingebettet und lädt zum ausführlichen Erkunden ein.

Unternehmungen in der Stadt selbst

Colorado Springs verzaubert wirklich jeden Besucher und eignet sich perfekt für ein paar entspannte Tage. Es gibt ein hervorragendes gastronomisches Angebot und ausgiebige Einkaufsbummel durch die charmanten Geschäfte im schönen Zentrum sorgen für Abwechslung. Auf keinen Fall dürfen Touristen es versäumen, das historische Stadtviertel Old Colorado City zu durchstreifen und vielleicht auch das eine oder andere Museum aufzusuchen. Neben dem Pioneers Museum mit Exponaten aus dem Beginn der Besiedlung, kann auch das Western Museum of Mining and Industry empfohlen werden. Hier wird ein ausgezeichneter Einblick in die Industriegeschichte vermittelt.

Während einer Reise nach Colorado Springs lassen sich Naturerlebnisse und Outdoor-Aktivitäten in der einzigartigen Landschaft der Rocky Mountains mit entspannten Stunden in einer zauberhaften Stadt verbinden. Touristen mit den unterschiedlichsten Vorstellungen kommen hier auf ihre Kosten.