Ecuador Landschaft
Ecuador – Eine traumhafte und vielfältige Landschaft, Bild: LighthunterWS / shutterstock

Ecuador – ein Land zwischen den Polen der Erde

Dieses Land hat einen ungewöhnlichen Namenspatron: Den Äquator. Wo sich der Globus eine Art Gürtel anlegt, ist Ecuador zu finden – mitten zwischen den Polen der Erde. Wer sich in Südamerika auskennt, der findet hier alles, was diesen Teil des Subkontinents ausmacht. Die Natur hat dem Land viele Wunder geschenkt und es bereitet den Urlaubern bei ihrer Reise etliche magische Momente. In den Dörfern des geheimnisvollen Regenwaldes, in den interessanten Thermalbädern, an der eindrucksvollen Pazifikküste, in den nebligen Regionen mit ihren grünen Schluchten und an den Gletschern der Anden.

Die Menschen Ecuadors sind stolz auf die besondere geographische Lage ihres Landes, und die Einwohner in unmittelbarer Nähe des Äquators markieren ihren Wohnort mit einer „Null“. Wer der kolonialen Vergangenheit dieser Länder einen gewissen Reiz abgewinnen kann, der wird von den Häusern von der Altstadt Quitos begeistert sein. Die Zeugnisse einer längst überwundenen Epoche sprühen einen ganz besonderen Charme aus, und ein Bummel durch die Stadt ist wie ein Spaziergang durch die Geschichte des Landes.

Doch die Hauptstadt will kein Museum sein sondern eine lebendige Metropole, auch wenn der Besucher hier und da von dem Gefühl beschlichen wird, dass in Quito an manchen Stellen die Zeiger der Uhr irgendwann einmal stehen geblieben sind. Die einstigen Eroberer aus Spanien haben in Ecuador ihre Spuren hinterlassen. Mit Kirchen aus dem 16. und 17. Jahrhundert und vor allem mit der Compania de Jesus, mit ihren verschlungenen Basaltsäulen und der goldenen Pracht im Innern. In Quito lebten vor den Spaniern indigene Völker, deren Kultobjekte und Statuen aus präkolumbianischer Zeit in der Casa del Alabado zu bewundern sind.

Am Strand kann man die Seele baumeln lassen, Bild: Mark52 / shutterstock

Das in einer Höhe von 2.850 Metern gelegene Quito ist ein idealer Ausgangspunkt für Rundreisen durch dieses sehenswerte Land mit ihren unterschiedlichen Gesichtern. Der Kontrast zwischen den eisigen Höhen der vulkanischen Riesen und den exotischen Lagunen vor der Kulisse eindrucksvoller Berge ist enorm. Auch wenn das „Land unter dem Äquator“ das kleinste unter den Staaten Südamerikas ist, so drängt sich eine Rundreise geradezu auf. Zum Beispiel in die Region des mehr als 6.200 Meter hohen Chimborazo, dem Wahrzeichen des Landes, mit seinen glitzernden Gletschern. Oder zum Cotopaxi. Er ist mit seinen stolzen 5.900 Metern der höchste noch immer tätige Vulkan auf der Welt. Die Menschen am Fuße des Feuerberges nennen ihn „Dulce cuello de sol“, was mit „Süßer Hals der Sonne“ frei zu übersetzen ist.

An Seilen aus Stahl gleiten die Besucher im Mindo-Naturpark über das Dach der Bäume, und wer sich zur rechten Zeit nach Cayambe begibt und dort auf die Ureinwohner trifft, der kommt in den Genuss der rituellen Aya-Huma-Tänze. Die Völker des Hochlandes kannten sich in Ecuador offenbar schon vor tausend Jahren mit dem Sonnensystem aus, denn sie fügten in den Anden ihre fünf Pyramiden zu einem riesigen astronomischen System zusammen. Die Indianer des Landes bemalen sich noch heute ihre Gesichter, wenn sie sich im Tiefland des Amazonas mit Speeren und Blasrohren auf Jagd begeben.

Ecuador, Quito
Blick auf das historische Zentrum der Hauptstadt Quito, Bild: Fotos593 / shutterstock

Die Einwohner Ecuadors sprechen von den „flüsternden Strömen“, wenn sie die Region Oriente beschreiben, den artenreichen Regenwald des Amazonas. Urlauber dringen mit schwankenden Einbäumen über den stillen Rio Napo bis ins tropische Tiefland des Amazonas vor, wo die bunten Kolibris die ständigen Begleiter sind. Die historischen Haciendas werden von den Gästen als behagliche Unterkünfte geschätzt.

Vom Festland aus führen Schiffsreisen in ein einzigartiges Schaufenster der Evolution – zu den Galàpagos Inseln. Tausend Kilometer vor der Küste entstand dank der Abgeschiedenheit ein Paradies für die Bewohner des Meeres. Es ist ein Zoo ohne Zäune und ein besonders sehenswertes Stück eines schönen Landes.

Aktuelles / Reiseberichte

Reiseinformationen Ecuador

Hauptstadt Quito
Staatsform Republik
Präsidialsystem
Währung US-Dollar (USD)
Fläche ca. 283.561 km²
Bevölkerung ca. 16.863.000 (2018)
Sprachen Spanisch
Stromnetz 120-127 Volt, 60 Hz
Telefonvorwahl +593
Zeitzone UTC−5

Tropisches feuchtes Klima, in der Hauptstadt Quito gemäßigtere Temperaturen