Visum Sri Lanka nicht mehr gratis

Visum Sri Lanka

Nach den Anschlägen im Vorjahr hatte sich die Regierung von Sri Lanka dazu entschlossen, das Visum für Sri Lanka für Touristen zeitweilig gratis zu machen. Reisende konnten also sowohl das Visum on Arrival am Flughafen von Colombo als auch das e-Visum gratis erhalten. Nach einiger Zeit wurde die Dauer der Kostenfreiheit des Visums verlängert und die Reisebranche hatte erwartet, dass Sri Lanka aufgrund des offensichtlichen Erfolgs dieser Maßnahme die Kostenfreiheit des Visums für Sri Lanka noch lange beibehalten würde.

Leider haben die Behörden von Sri Lanka Beginn Februar 2020 doch beschlossen, wieder Gebühren für das Visum Sri Lanka zu verlangen und das auch ziemlich überraschend getan. Von einem Tag auf den anderen – ohne Vorwarnung oder vorabgehender Ankündigung – wurden wieder Kosten in Rechnung gebracht.

Obwohl das Visum für Sri Lanka als Visum-on-Arrival bei der Ankunft am Flughafen erhalten werden kann, empfehlen die Einwanderungsbehörden von Sri Lanka selbst, das Visum bereits vor der Abreise zu beantragen und zu erhalten, um möglicherweise lange Warteschlangen vor dem Visumschalter zu vermeiden.

Sri Lanka, Elefanten
Elefanten in Sri Lanka, Bild: givaga / shutterstock

Lästig am eVisum-Antrag auf der Website der Einwanderungsbehörden von Sri Lanka ist, dass dort steht, dass man den Visumantrag auch in deutscher Sprache ausfüllen kann (da steht ein schöner Button „Deutsch“), aber wenn man auf den Button klickt, wird nur die einleitende Information in deutscher Sprache angezeigt. Das Formular selbst bleibt in englischer Sprache, sodass nicht immer deutlich ist, was da jetzt eigentlich gefragt wird. (Auch das verwendete Datumsformat in diesem Antragsformular für das Sri Lanka Visum ist nicht dasselbe, das wir in Deutschland oder Österreich üblicherweise verwenden).

Es gibt Visumagenturen, die den Visumantrag für Sri Lanka gegen Aufpreis mit einem deutschsprachigen Antragsformular anbieten und auch mehr Zahlungsmöglichkeiten (wie z. B. eps- und Sofortüberweisung) anbieten als die offizielle Website der Einwanderungsbehörden. Wenn Sie von den Diensten einer Visumagentur Gebrauch machen, achten Sie dann jedoch darauf, dass Sie eine zuverlässige Visumagentur mit dem Visumantrag für Sri Lanka beauftragen. Diese erkennen Sie z. B. daran, dass sie ihren Sitz in der EU haben (am besten in Deutschland oder Österreich, weil es dann auch keine Sprachprobleme gibt), sodass EU-Konsumentenrecht gilt, die Visumagentur für Fragen erreichbar ist (unzuverlässige Agenturen beantworten Anrufe nicht und reagieren nicht auf E-Mails) und im optimalsten Fall sogar ein Gütesiegel einer Käuferschutz-Organisation, wie z. B. Trusted Shops, haben.

0/5 (0 Reviews)
Voriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top