• Menu
  • Menu
Die Gili-Inseln in Indoniesien
Die Gili-Inseln in Indoniesien, Bild: Wonderful Nature / shutterstock

Die Gili-Inseln in Indonesien

Azurblaues Wasser, unberührte Sandstrände und romantische Buchten: Die Gili-Inseln in Indonesien sind ein traumhaftes Urlaubsparadies. In der Balisee gelegen, bieten die verschiedenen Inseln für jeden Touristen das passende Angebot. Vor allem Taucher und Fans von Wassersportarten kommen hier auf ihre Kosten, die Inseln sind bekannt für die vielen Meeresschildkröten. Darüber hinaus lassen sich etliche Delfine, Fische, Riffhaie und Wale auf dem Meeresgrund entdecken. Das Insel-Triplet liegt an der Nordwestküste von Lombok. Die Menschen leben hier vom Tourismus, vom Fischfang und vom Kokosnussanbau. Außerdem betreiben sie Street-Food-Küchen und bieten für kleines Geld eine fantastische indonesische Küche. Die Hauptreisemonate sind die Sommermonate Juli und August sowie Dezember und Januar.

Der Weg zu den Gili-Inseln

Gefühlt liegen die Gili-Inseln am anderen Ende der Welt. Von Europa aus stehen zunächst die Flughäfen in Bali und auf Lombok zur Auswahl, ehe es dann mit dem Boot weitergeht. Von mehreren Häfen auf Bali aus fahren Schnellboote in rund zwei Stunden nach Gili Trawangan. Die bekanntesten sind der Benoa Harbour, Sanur, Armed und Padangbai. Auch von Lombok aus verkehren Schnellbote vom Bagsal Harbour in Richtung Gili-Inseln. Die öffentlichen Schnellboote legen um 11 Uhr ab. Es gibt Boote zu allen drei Inseln. Grundsätzlich ist es günstiger, die offiziellen Boote zu benutzen, da die Boote zuverlässiger sind und regelmäßig technisch überprüft werden. Autos sind übrigens auf allen drei Inseln verboten, was das Leben auf Gili nochmals entschleunigt. Neben Fahrrädern bewegt man sich hier auch noch mit Pferden fort, denn die Straßen sind oftmals nicht ausgebaut.

Siehe auch  Jakarta – die untergehende Hauptstadt Indonesiens

Die drei indonesischen Trauminseln im Balisee

Die Gili-Inseln bestehen aus Gili Trawangan, Gili Meno und Gili Air. Die bekannteste Insel ist Gili Trawangan, auch Gili T genannt, die zugleich für einen entspannten Urlaub am besten erschlossen ist. Das Insel-Triplet im Balisee zählt noch zu den Geheimtipps, hat aber unter den Tauchern bereits eine ordentliche Fangemeinde.

Schnorcheln und Tauchen auf Gili Trawangan

Gili Trawangan
Gili Trawangan ist mit rund 15 m² die Größte der Gili Inseln, Bild: MawardiBahar / shutterstock

Gili Trawangan gilt als Taucherparadies und ideales Ziel für Wassersport-Fans. Für Taucher ist die Infrastruktur dank vieler Tauchschulen perfekt. Auf Bade Fans warten glasklares Wasser und traumhafte Sandstrände sowie Schaukeln im Meer. Vor allem im Norden der Insel gibt es großartige Plätze zum Baden und Schnorcheln. Beliebt ist die Insel vor allem, bei jungen Besuchern, denn das Nachtleben hat einiges zu bieten. In den Tauchzentren der Insel sowie etlichen Bars finden im Sommer jeden Abend Partys statt. Da die Insel zu Fuß in zwei Stunden umrundet werden kann, sind die Wege von Bar zu Bar nicht weit. Auch die Auswahl an Restaurants ist in den vergangenen Jahren gewachsen. Neben traditionellen einheimischen Restaurants gibt es inzwischen auch ein gutes Angebot an europäischem Essen. Gili T wurde in den vergangenen Jahren touristisch entwickelt. Im Osten der Insel befinden sich moderne Bungalows und Hotels, aber auch Hostels für Globetrotter und Reisende mit schmalem Budget. Wer besonders schöne Sonnenuntergänge sehen möchte, kann sich auch im Südwesten in Bungalows einmieten.

Die romantische Insel Gili Meno

Gili Meno, Indonesien
Gili Meno, Bild: umikem / shutterstock

Wunderschöne Sonnenuntergänge, traumhaft leere Strände und vor allem Ruhe bietet die Insel Gili Meno. Sie ist die kleinste der der Gili-Inseln in Indonesien. Weil sie so ruhig und idyllisch ist, ist sie vor allem für frisch vermählten Paare ein absolutes Traumziel. Die Insel ist touristisch nicht erschlossen. Es gibt einige wenige Restaurants im Osten und es gibt weniger Hotelresorts und Unterkünfte. Die Westseite der Insel wirkt etwas verlassen, ist zugleich aber ein toller Erholungsort für Menschen, die die Seele baumeln lassen wollen. Zugleich bietet Gili Meno aber viele schöne Tauchplätze. Dazu gehören Meno Wall und Bounty, zwei versunkene Seebrücken. Für die Ausrüstung und wertvolle Tipps gibt es drei Tauchschulen vor Ort. Gili Meno bietet sich auch als Ausflugsziel für einen Tag von den beiden anderen Inseln aus an.

Siehe auch  Indonesien: Inseln voll wilder Schönheit

Ein Mix aus Idylle und Barkultur: Gili Air

Die dritte Insel, Gili Air, ist eine gute Mischung aus Gili T. und Gili Meno. Auf der Insel gibt es eine ähnlich gute Infrastruktur für Urlauber wie auf Gilli T, also moderne Bungalows sowie eine Vielzahl an Restaurants und Cafés. Gili Air bietet den besten Blick auf das Gebirge vom Lombok. Im Osten wartet nicht nur dieser traumhafte Blick, sondern auch viele Strandbars auf Besucher. Auch für Taucher ist der Osten von Gili Air bietet Gili Air gute Gelegenheit. Das Korallenriff vor der Ostküste ist vielleicht sogar der schönste Tauchplatz der drei Gili-Inseln. Im Westen finden Touristen hingegen traumhafte Sandstrände, die nahezu unberührt sind. Gili Air ist eine authentische Mischung zwischen den beiden anderen Inseln.