Bad Heviz – die zauberhafte Kurstadt am Thermalsee

Bad Heviz, Thermalsee

An der ungarischen Bäderstraße gelegen ist die Kurstadt Bad Heviz ein ganz besonderes Reiseziel. Die Stadt liegt am größten natürlichen Thermalsee der Welt. Geprägt von historischen Kureinrichtungen und eingebettet in eine besonders malerische Landschaft bietet die Kleinstadt die Möglichkeit Ungarn von seiner schönsten Seite zu erleben.

Kuren unweit des Balaton

Die Geschichte des Städtchens ist eng mit der Bedeutung des Thermalsees verbunden. Bereits die Römer wussten die heilende Wirkung des weltweit größten Thermalsees zu schätzen. Zu einem der bekanntesten Badeorte des Landes wurde Haviz gegen Ende des 18. Jahrhunderts. 1795 wurden durch den Grafen György Festeticx erste Badehäuser und Kureinrichtungen errichtet, nachdem die therapeutische Wirkung des Thermalwassers wissenschaftlich bewiesen wurde.

Bad Heviz
Bild: Gabor Tokodi / shutterstock

Mit steigender Nachfrage wurden in den 1960er Jahren weitere Kureinrichtungen erbaut und die Zahl der Kurgäste stieg stetig an. Heute ist das Heviz ein Anziehungspunkt für Naturliebhaber, Wellnesshungrige und Menschen mit chronischen und degenerativen Gelenkerkrankungen.

Der Heilsee lädt ganzjährig zum Baden ein, denn der rund 4,4 Hektar große See wird durch eine Thermalquelle aus einem Krater heraus gespeist. Im Sommer bietet der See den Badegästen eine Wassertemperatur von 33 bis 36 °C und im Winter rund 25 °C. Reich an Schwefel, Kohlendioxid, Kalzium, Magnesium und Hydrogenkarbonat ist der See perfekt, um körperliche Entspannung zu erreichen. Entsprechend ist das Bad im See besonders bei rheumatischen und motorischen Beschwerden angezeigt. Der Seeschlamm wird zudem im Bereich der physiotherapeutischen Maßnahmen eingesetzt, die in den Kurhäusern der Stadt angeboten werden. Auch im Rahmen einer Trinkkur kann das Wasser verwendet werden, um Magenbeschwerden und Verdauungsproblemen entgegenzuwirken.

Entspannung und Aktivität ganz nach persönlichen Vorlieben

Auch wenn das breite Kur- und Wellnessangebot in Bad Heviz zum Entspannen einlädt, so bieten sich in und um die Stadt zahlreiche Möglichkeiten einer abwechslungsreichen Freizeitgestaltung. Ein besonderes Erlebnis ist eine Ballonfahrt. So lässt sich der Balaton mit seiner sanften Hügellandschaft, seinen üppigen Weinbergen und seinen authentischen Dörfern aus einer neuen Perspektive erkunden. Zudem gilt der Balaton als Paradies für Angler und Vogelbeobachter. Zudem bietet sich der Balaton für vielfältige Wassersportaktivitäten an. Besonders reizvoll ist eine vom Hafen Keszthely startende Promenadenschifffahrt mit dem Nostalgieschiff Csobánc.

Die reizvolle Region lädt aber auch zu ausgedehnten Spaziergängen, Wanderungen und Fahrradtouren ein. Neben Bad Heviz finden sich wundervolle ungarische Städte wie Keszthely, Gyenesdiás, Zalakaros, Balatongyörök und Vonyarcvashegy, die jeweils mit ihrem ganz eigenen Charme locken. Sehr gut lassen sich solche Ausflüge auch mit einer Weinprobe in einem der zahlreichen Weingüter verbinden.

Wer während eines Aufenthalts in Heviz sportlich aktiv werden möchte, kann am Nordwestufer des Balaton den Golfclub Imperial besuchen, sich beim Squash auspowern, Tontaubenschießen, Wassersportarten betreiben, Tennies spielen und vieles mehr.

Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele in und um Heviz

Ein Bummel durch Heviz ist aufgrund der zahlreichen historischen Gebäude an sich schon ein Erlebnis. Ein ganz besonderer Blickfang ist die Heiliger-Geist-Kirche im Stadtzentrum. Der zwischen 1998 und 1999 entstandene Kirchenbau beeindruckt durch seine ungewöhnliche Architektur. Aufgrund der sehr guten Akustik finden in der Kirche regelmäßig Kammermusikkonzerte statt. Direkt bei der Kirche findet sich der „Nymph“ Brunnen, der als Wahrzeichen der Stadt gilt. Wer sich für die Geschichte der Stadt interessiert, sollte sich einen Besuch in der Heviz Museum Collection nicht entgehen lassen. Neben den interessanten Dauerausstellungen über die Geschichte, die bekannten Bewohner und die Traditionen der Stadt werden in diesem Museum auch immer wieder kleine Kunstausstellungen geboten.

Sehr empfehlenswert ist auch ein Besuch in der nur 8 km von Heviz entfernt gelegenen Stadt Kestzthely, denn hier findet sich der im 18. Jahrhundert am Ufer des Plattensees erbaute Palast der Familie Festetics. Das historische Gebäude zeichnet sich durch seine französische Architektur aus. Eine umfangreiche Waffenausstellung, eine große Bibliothek und die einzigartige Architektur sind äußerst sehenswert. Regelmäßig finden in den Räumen Lesungen, Ausstellungen und Konzerte statt, sodass sich ein Blick auf den Veranstaltungskalender der Region lohnt. Verbinden lässt sich der Palastbesuch mit einem Abstecher ins Balaton Museum in Keszthely, welches die Natur, die Geschichte und die Traditionen der Region beleuchtet.

Zu den bedeutenden Sehenswürdigkeiten der Region zählt auch die Burg Sümeg, die in der gleichnamigen Kleinstadt liegt. Es handelt sich bei der Burg aus dem 11. Jahrhundert um die älteste Burg des Landes. In den Räumen der aufwendig restaurierten Burg können nicht nur alte Ritterrüstungen und eine umfangreiche Waffensammlung bewundert werden, sondern auch archäologische Funde werden hier ausgestellt. Ein besonderes Highlight sind die jährlich im August stattfindenden Ritterturniere.

0/5 (0 Reviews)
Voriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top